Zieht Menowin Fröhlich in den Container?

Zieht Menowin Fröhlich in den Container?
Menowin Fröhlich © Cover Media

Menowin Fröhlich (27) lässt sich Gerüchten zufolge bald freiwillig einsperren. Allerdings geht es nicht in den Knast für den Musiker ('If You Stayed'), der 2005 und 2010 bei 'Deutschland sucht den Superstar' antrat: Wie die 'Bild'-Zeitung erfahren haben will, ist er in der dritten Staffel 'Promi Big Brother' dabei. Von Seiten des Sängers gibt es bisher keine Bestätigung.

- Anzeige -

Gerüchte um Promi Big Brother

Sat.1 strahlt das 20-tägige Reality-TV-Spektakel angeblich Ende August aus, Schlagerstar Nino de Angelo (51, 'Jenseits von Eden') und Herzbube Wilfried Gliem (68, 'Da sprach der alte Häuptling der Indianer') sollen schon als Kandidaten feststehen. Es würde also auf jeden Fall musikalisch zugehen im Container - immerhin sind alle drei (Vielleicht-)Kandidaten Sänger.

Menowin Fröhlich hat eine ereignisreiche Zeit im Rampenlicht hinter sich: 2005 erschien er erstmals auf dem Promi-Radar, als er vor Chef-Juror Dieter Bohlen (61) trat, um 'DSDS' zu gewinnen. Sein Siegeszug wurde jäh unterbrochen, als er während der Show verhaftet wurde. 2010 kam der Star immerhin ins Finale, unterlag jedoch seinem Konkurrenten Mehrzad Marashi (34, 'Lass los'). Im Folgejahr machte er wieder durch Probleme mit dem Gesetz auf sich aufmerksam und musste ins Gefängnis.

Vielleicht erzählt Menowin Fröhlich ja davon, sollte er tatsächlich bei 'Promi Big Brother' mitmachen.

Cover Media

— ANZEIGE —