Zieht Catherines Mutter im Hintergrund die Fäden?

Carole Middleton soll Macht haben
Im Hintegrund soll Carole Middleton die Fäden ziehen © dpa, Andy Rain

Carole soll das Sagen haben

Nicht die Queen, sondern Carole Middleton soll bestimmen, wo es bei Catherine und William lang geht! Angeblich war es die Anweisung von Catherines Mutter selbst, dass das Paar nach der Geburt von Prinz George nicht hinter royale Mauern flüchtet, sondern sich mit Baby George in Catherines Heimatort Bucklebury erholt.

Nun fragen sich viele, ob die einflussreiche Schwiegermutter von Prinz William nicht womöglich eine Taktik verfolgt. "Carole Middleton weiß natürlich eines ganz genau: Je weiter sie den Fuß in dieser royalen Tür drin hat, desto höher ist ihr Ansehen und desto besser läuft natürlich auch ihr Geschäft“, so Royal-Experte Michael Begasse im RTL-Interview.

Die 58-Jährige ist nämlich eine knallharte Geschäftsfrau. Die ehemalige Stewardess hat nach Catherines Geburt einen Partyartikel-Versand gegründet, der mittlerweile äußerst erfolgreich läuft. Das Unternehmen ist rund 30 Millionen Euro wert.

Dass Catherine und William ihren kleinen George nur drei Tage nach der Geburt direkt zur Oma aufs Land nach Bucklebury gebracht haben, komme Carole sehr gelegen. "Als klar war, dass die beiden mit ihrem Neugeborenen kommen, hat die bestimmt gedacht: Strike! Jetzt habe ich den künftigen König unter meinem Dach", so Begasse. Oma Carole könne nämlich so einen prüfenden Blick auf ihren Enkel werfen, vielleicht sogar mehr als der Queen lieb sein dürfte...

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —