Zeuge: Jacksons Arzt für Tod verantwortlich

Als voraussichtlich letzter Zeuge der Anklage im Prozess gegen Michael Jacksons Leibarzt hat ein Narkose-Experte schwere Vorwürfe erhoben. Conrad Murray sei direkt für den Tod des Sängers verantwortlich gewesen, sagte der renommierte Anästhesist Steven Shafer vor den Geschworenen in Los Angeles. Als "einziges Szenario" für die tödliche Überdosis mit dem Narkosemittel Propofol gebe es nur die Erklärung, dass Murray seinem Patienten eine große Menge intravenös verabreicht habe. An drei Tagen im Zeugenstand hatte Shafer dem Herzspezialisten Murray zahlreiche gravierende Fehler im Umgang mit Propofol vorgehalten.

- Anzeige -
— ANZEIGE —