Hollywood Blog by Jessica Mazur

Zerrissene Strumpfhosen - Die machen Beine!

Zerrissene Strumpfhosen - Die machen Beine!
Zerrissene Strumpfhosen - Die machen Beine!

von Jessica Mazur

Och nee, ne? Da bin ich gestern Abend mit einer Freundin zum Dinner verabredet, wie immer viel zu spät dran und will nur noch kurz meinen Lipgloss aus dem Badezimmer holen, und was mache ich Tollpatsch? Ich bleibe mit dem Oberschenkel am Rattan-Wäschekorb hängen und ratsch... habe ich mir ein zwei Zentimeter großes Loch in meine neue blickdichte Steg-Strumpfhose gerissen, die ich mir erst letzte Woche bei Barneys gekauft habe. Das ist mal wieder typisch!

- Anzeige -

Doch was sehe ich eben im Internet, nachdem ich die Strumpfhose gestern fluchend in die Zimmerecke gepfeffert habe und sie heute eigentlich in die Mülltonne wandern sollte? Die nagelneue TOPSHOP Kampagne von Kate Moss, in der sie ihre neue Kollektion vorstellt, die es ab dieser Woche in den englischen Klamottenläden zu kaufen gibt. Und was trägt Miss Moss auf fast jedem Foto? Richtig, eine zerrissene Strumpfhose! Und nicht nur Kate Moss wirbt derzeit mit kaputtem Nylon, auch Scarlett Johansson räkelt sich in der neuen MANGO Kampagne mit Laufmasche in der Strumpfhose auf dem Sofa. Sind 'ripped tights' jetzt also wirklich salonfähig? Sind die Zeiten, in den wir Frauen hektisch Klarlack auf jede Laufmasche gepinselt haben, um zu retten, was noch zu retten war, tatsächlich vorbei?

Ich gebe zu, ich war extrem skeptisch, als der beliebte, amerikanische Designer Alexander Wang seine Herbstkollektion vorstellte und bei der Fashion Week fast alle Models in zerrissenen Strumpfhosen über den Laufsteg schickte, was kurz darauf Thema in vielen amerikanischen Hochglanzmagazinen war. Und ich kann mich auch noch sehr gut daran erinnern, wie die Gossipmagazine auf Britney Spears losgegangen sind und sie sich in jeder 'Worst Dressed Of The Week' Liste wieder fand, weil sie bereits 2008 in zerschlissenen Leggings und löchrigen Netzstrumpfhosen durch Hollywood marschierte. Damals hieß es noch, Britneys Look wäre genauso 'messy', wie ihr Leben, aber im Nachhinein sieht es ja so aus, als hätte Brit einen neuen Trend losgetreten. Mittlerweile gibt es die 'torn tights' in fast allen amerikanischen Modeläden und die Hollywoodianerinnen zahlen bis zu 150 Dollar für den 'Loch an Loch Look'. Die amerikanische Glamour beschreibt 'ripped nylons' sogar als 'Fashionistas' Must Have 2009, und die Edel-Designerin Monique Lhuillier ging jetzt sogar noch einen Schritt weiter und kombinierte den Look bei ihrer 'Herbst 2009 Kollektion' zu schicken Abendroben. Da Lhuillier auch viele Promis einkleidet, rechnen Fashion-Experten bereits damit, dass wir löchriges Nylon auch auf den roten Teppichen der anstehenden Award-Season in Hollywood zu sehen bekommen.

Trotzdem: irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass der Look auf dem Laufsteg und in Hochglanzkampagnen ja ganz cool aussieht, kaputte Strumpfhosen bei 'Normalo-Frauen' auf der Straße in den meisten Fällen aber immer nur wirken, wie .... na ja, kaputte Strumpfhosen eben.

Was mache ich also nun mit meiner in die Ecke gepfefferten, kaputten Strumpfhose? Wegschmeißen oder weiter löchern? Hm..., ich bin wirklich 'zerrissen' ;-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Zerrissene Strumpfhosen - Die machen Beine!
© Bild: Jessica Mazur