"Zero Waste": So wird Ihr Leben plastikfrei

"Zero Waste": So wird Ihr Leben plastikfrei
Topmodel Gisele Bündchen setzt sich mit ihrem Lebensstil für eine bessere Umwelt ein © instagram.com/gisele

Leben ohne Müll zu produzieren, geht das? Die Menschen, die nach dem Lifestyle-Prinzip "Zero Waste" leben, sind von dieser Tatsache überzeugt. Denn wenn wir recht überlegen, herrscht in unserem Alltag Plastikalarm. Ein Kaffee to go hier, eine Plastiktüte im Supermarkt da - doch gerade diese Kleinigkeiten lassen sich im Alltag leicht vermeiden. Diese Tipps helfen Ihnen dabei, Ihr tägliches Leben plastikfrei werden zu lassen.

Mit kleinen Schritten

Beim Einkauf

Wer im Supermarkt vor der Obst- und Gemüseauslage steht, hat die Wahl. Meistens werden Tomaten, Zucchini, Äpfel, Bananen und Konsorten sowohl in einer unnötigen Plastikverpackung als auch lose verkauft. Einfach fällt die Entscheidung zur Müllvermeidung auf dem Wochenmarkt oder im Bioladen - die dortigen Verkäufer packen die Ware häufig liebend gerne in von Ihnen mitgebrachte Stoffbeutel. In vielen Großstädten gibt es inzwischen außerdem verpackungsfreie Lebensmittel-Läden, in denen der Begriff Plastik-Verpackung ein Fremdwort ist.


Zuhause

Produkte, die das Wort "Einmal" im Namen führen, sind für einen auf Zero Waste bedachten Haushalt tabu. Verbannen Sie daher Alu- und Frischhaltefolie sowie Einwegrasierer und herkömmliche Zahnbürsten aus Plastik aus Ihrem Alltag. Alle diese Dinge, von denen wir denken, wir könnten nicht auf sie verzichten, lassen sich leicht durch umweltfreundliche Alternativen ersetzen. Wer Essenreste aufheben möchte, kann diese genauso gut in eine wiederverwendbare Brotzeit-Dose stecken, für saubere Zähne gibt es biologisch abbaubare Bürsten aus Holz oder Bambus.


Im Kosmetikbeutel

Ein wunder Punkt im Zero-Waste-Lifestyle ist die kosmetische Abteilung. Selbst Naturkosmetik kommt oft in der unsäglichen Plastik-Verpackung um die Ecke. Wer jedoch Spaß an Do-it-yourself-Projekten hat, kann sich auch in dieser Hinsicht voll ausleben: Zahnpasta lässt sich beispielsweise aus Kokosöl und Natron ganz einfach selber herstellen. Wer im Internet ein wenig auf Entdeckunstour geht, findet zahlreiche Anleitungen für selbstgemachte Deodorants, Shampoos oder Seifen.



spot on news

— ANZEIGE —