Zayn Malik bekommt Lob von Taylor Swift

Zayn Malik: Lob von Taylor Swift
Zayn Malik © Cover Media

Zayn Malik (23) wusste gar nicht, wie er reagieren sollte, als Taylor Swift (26) sein Album lobte.

- Anzeige -

Da wurde er rot…

Der ehemalige One-Direction-Sänger ('Pillowtalk') legte im März sein Soloalbum 'Mind of Mine' vor, das nicht nur ein großer Charterfolg war, sondern auch von Kritikern wohlwollend aufgenommen wurde. Von Kollegen hörte er derweil kaum Reaktionen, umso schöner war es dann, als Taylor ('Style') sich lobend äußerte.

"Ich bekomme von Kollegen nicht viel Feedback. Ich habe ein bisschen mit Taylor gesprochen, zu Hause bei [Freundin] Gigi [Hadid]; wir haben kurz geredet und sie sagte mir, dass sie das Album mochte. Es war schön, ein bisschen Feedback zu bekommen. Sie sagte, dass sie mich cool findet und ich bin dann ein bisschen rot geworden. Ich wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte", verriet Zayn im Interview mit dem Magazin 'Dazed'.

Im Interview, das vor seiner Panikattacke beim CapitalFM Summertime Ball in London geführt wurde, gab Zayn auch zu, dass der Ruhm, den er durch One Direction erzielte, ihm zu schaffen macht. "Ich bleibe einfach so, wie ich bin. Ich glaube, dass das der beste Weg ist, um normal zu bleiben. Man muss sich an dem, was man ist, festhalten und darf sich die Dinge nicht zu Kopf steigen lassen. Denn wenn man das macht, kracht alles zusammen."

Am Samstag [11. Juni] sollte Zayn eigentlich in London singen, machte aber in letzter Minute einen Rückzieher. Auf Instagram entschuldigte er sich bei seinen Fans, die umsonst auf ihn gewartet hatten: "An all die Menschen, die heute beim 'Capital Summertime Ball' auf mich gewartet haben. Ich bin gestern nach England geflogen, um in meinem Heimatland vor meiner Familie, meinen Freunden und insbesondere vor meinen englischen Fans aufzutreten. Leider hat mich meine Angststörung, die mich seit Monaten bei Live-Auftritten verfolgt, erwischt und überwältigt. Wegen der Größe des Events erlitt ich die schlimmste Panikattacke meiner Karriere. Ich kann mich nicht genug entschuldigen, aber ich will ehrlich zu denjenigen sein, die so geduldig auf mich gewartet haben: Ich verspreche, dass ich versuchen werde, es all denen, die ich enttäuscht habe, wieder gut zu machen. Ich weiß, dass jeder, der unter Angstzuständen leidet, mich verstehen wird und hoffe, dass diejenigen, die es nicht kennen, meine Situation verstehen."

Cover Media

— ANZEIGE —