Zahlreiche Konzertabsagen nach Anschlag-Serie

Zahlreiche Konzertabsagen nach Anschlag-Serie
Dave Grohl und seine Foo Fighters treten vorerst nicht in Paris auf © Nick Wass/Invision/AP

Nach den Anschlägen von Paris haben diverse Bands ihre Europatournee ab- und unterbrochen. Bereits am Samstag haben 'U2' ein Konzert in der französischen Hauptstadt abgesagt. Auch die 'Foo Fighters' teilten auf ihrer Facebook-Seite mit, dass sie ihre Tour derzeit nicht fortführen könnten. "Im Lichte dieser sinnlosen Gewalt, der Schließung von Grenzen, der internationalen Trauer, können wir jetzt nicht weitermachen", hieß es. Eigentlich hätte die Band um Frontmann Dave Grohl am Montag in Paris und anschließend noch in Lyon und Barcelona spielen sollen.

- Anzeige -

Terror in Paris

Auch 'Coldplay' erklärten, dass sie "aus Respekt vor den schrecklichen Ereignissen in Paris" ihre Show in Los Angeles, die als Livestream auf 'Tidal' gezeigt werden sollte, absagen müssten. Laut der Nachrichtenagentur AFP werden die 'Eagles of Death Metal', während deren Show am Freitag in Paris 89 Konzertbesucher ermordet wurden, ebenfalls zurück in die USA reisen und ihre Europa-Tournee nicht fortsetzen. Für die kommende Woche waren drei Konzerte in Deutschland geplant.

"Wegen der schlimmen Situation, die unsere Brüder und Schwestern in Paris momentan durchleben, müssen wir unseren Gig auf Januar verschieben", ließen auch Motörhead auf Facebook ausrichten. Dazu posteten sie das Logo der Band in den französischen Nationalfarben Blau, Weiß und Rot.

spot on news

— ANZEIGE —