Zachary Quinto: 'Charmed' war peinlich

Zachary Quinto
Zachary Quinto © coverme.com

Zachary Quinto (36) schämt sich wegen 'Charmed - Zauberhafte Hexen'.

- Anzeige -

Auftritt als Hexenmeister

Der Schauspieler ('Star Trek') hatte in der Fantasyserie, die 2006 endete und in der Alyssa Milano (41) und Holly Marie Combs (40) als Hexen zu sehen waren, eine Gastrolle, auf die er nicht sehr stolz ist: "Das wäre die Serie 'Charmed - Zauberhafte Hexen'", gestand der Amerikaner auf die Frage von 'Empire', was er am liebsten aus seinem Lebenslauf streichen würde. "Hätte ich gewusst, dass ich später eine böse Figur bei 'Heroes' spielen würde, die Tiefe und Komplexität besaß, hätte ich nie im Leben eine Gastrolle als Hexenmeister, der von Katzen attackiert wird, angenommen."

Die Tage von merkwürdigen Rollen sind vorbei - Zachary Quinto ist jetzt ein Hollywoodstar. Er weiß allerdings noch, wie es war, als er unbekannt war und in Los Angeles auf Promis traf. "Nach der High School lebte ich in Los Angeles und arbeitete in einer Burger-Bude. Ich weiß noch, wie Anthony Kiedis von den Red Hot Chili Peppers hereinkam - der Laden war in einem angesagten Bezirk der Stadt. Es war das erste Mal, dass ich auf einen Prominenten traf und als großer Fan bin ich fast ausgeflippt."

In einigen Situation scheint Quinto aber auch sein mittlerweile errungener Promistatus nicht zu nutzen: Das wurde deutlich, als der Mann mit den markanten Augenbrauen gefragt wurde, was er machen würde, wenn er als Bruce Willis aufwachen würde: "Ich würde mir einen Ort aussuchen und dann ein Haus dort kaufen. Ich würde meinen ersten Tag als Bruce Willis damit verbringen, Makler anzurufen und Termine zu machen - ehrlich."

Offenbar hat Zachary Quinto bisher keine guten Erfahrungen beim Hauskauf gemacht.

© Cover Media

— ANZEIGE —