Zac Efron: Vor dem Treffen mit Simone Biles war auch er total nervös

Zac Efron: Aufgeregt wie selten zuvor
Zac Efron © Cover Media

Zac Efron (28) nahm es nicht auf die leichte Schulter, Simone Biles (19) zu treffen.

- Anzeige -

Ein Star mit Lampenfieber

Dieses Meet and Greet rührte die Welt: Nachdem die junge Turnerin bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Gold für die USA geholt hatte, durfte sie ihren großen Star ('Bad Neighbors') kennenlernen. Denn Simone liebt Zac schon seit Ewigkeiten, in ihrem Zimmer hängt ein lebensgroßes Poster von ihm, dem sie hin und wieder einen dicken Kuss aufdrückt.

Die ganze Welt hatte also genau im Blick, wie nervös die Sportlerin war, als sie ihrem Idol begegnete - die Macher der amerikanischen TV-Show 'Today' setzten Zac am Dienstag [16. August] in ein Flugzeug nach Brasilien und fädelten so einen Überraschungsbesuch ein. Was kaum einer ahnte: Auch Zac hatte Herzrasen!

Gestern enthüllte der Schauspieler im TV: "Die amerikanischen Turner haben Goldmedaillen gewonnen, sie haben die Spiele dominiert! Ich versteckte mich also in einem Schrank und wartete auf sie - ich konnte keinen klaren Gedanken fassen. Ich war selbst total nervös, aber schlussendlich wurde es ein tolles Treffen."

Der Mädchenschwarm hatte auch keine Sekunde darüber nachdenken müssen, sich nach Rio aufzumachen. "Als ich hörte, dass Simone und ihr Team Fans von mir waren, fragte ich mich sofort, was ich wohl für ein Typ wäre, wenn ich da nicht hinfahren würde", strahlte Zac Efron. "Sie haben so eine Leidenschaft, das war wirklich etwas Besonderes."

Cover Media

— ANZEIGE —