Zac Efron: Begeistert von Rita Ora

Rita Ora und Zac Efron
Rita Ora und Zac Efron © Cover Media

Zwischen Zac Efron (26) und Rita Ora (23) schien es bei den MTV Movie Awards zu funken.

- Anzeige -

Dackelblick für die Sängerin

Der Schauspieler ('The Paperboy') und der Popstar ('Radioactive') sorgten bei der Preisverleihung für eine heiße Show, als die hübsche Sängerin ihrem attraktiven Kollegen sein Hemd auf der Bühne vom Leib riss, nachdem dieser die Trophäe für den besten Oben-ohne-Auftritt eingesackt hatte. Berichten zufolge soll es zwischen den beiden ordentlich gefunkt haben und Efron schien vom ersten Moment an, als er Ora im Backstage-Bereich sah, von ihr begeistert gewesen zu sein. "Zwischen den beiden stimmte die Chemie und Zac wirkte, als ob er wirklich von Rita beeindruckt war - er folgte ihr wie ein liebeskrankes Hündchen", berichtete ein Insider der britischen Zeitung 'The Mirror'.

Ora soll derzeit allerdings mit dem schottischen Musikproduzenten Calvin Harris (30, 'Summer') liiert sein. Die beiden verbrachten das vergangene Wochenende gemeinsam in Kalifornien. Die MTV Movie Awards besuchte die Sängerin trotzdem allein und während sie dort für eine sexy Bühnen-Atmosphäre mit Zac Efron sorgte, trat Harris 160 Kilometer von Los Angeles entfernt beim Coachella-Musikfestival auf. Dort schien er auch jede Menge Spaß zu haben und genoss offensichtlich die Gegenwart anderer hübscher Frauen. "Yooo, der Größenunterschied ist unglaublich, Jhene. Schön, dich kennengelernt zu haben!", schrieb er am Sonntag an die Newcomerin Jhene Aiko (26, 'The Worst') via Instagram.

Die Entfernung zwischen Ora und Harris sorgte erneut für Gerüchte, dass die Beziehung am Kriseln sei. Bereits im Januar hieß es laut Medienberichten, dass sie eine Auszeit eingelegt hätten. "Rita und Calvin haben sich getrennt. Es ist hart für beide, aber in letzter Zeit war es für sie noch schwieriger, Zeit miteinander zu verbringen. Er hat alle Hände voll als DJ zu tun und sie arbeitet an ihrem neuen Album und dreht für 'Shades of Grey'", hieß es im Januar über Rita Ora und Calvin Harris.

Cover Media

— ANZEIGE —