Yvonne Catterfeld geht voll auf in ihrer Mutterrolle

Yvonne Catterfeld
Yvonne Catterfeld © Cover Media

Yvonne Catterfeld (35) nimmt nicht jedes Filmprojekt an, das ihr angeboten wird - schließlich will sie ihren Sohn nicht so oft alleine lassen.

- Anzeige -

Trotzdem arbeitet sie gerne

Die Sängerin und Schauspielerin ('Bocksprünge) und ihr Partner Oliver Wnuk (38, 'Stromberg) wurden am 19. April zum ersten Mal Eltern - und die Künstlerin hatte offenbar keine Schwierigkeiten, sich in ihre neue Rolle einzufinden: "Mich erfüllt das Muttersein sehr", schwärmte sie im Interview mit der 'Bild'-Zeitung.

Ihre Fans bekommen sie zwar noch zu Gesicht, allerdings nicht mehr so häufig wie früher. Ist ja auch klar! "Wenn man ein Kind hat, denkt man fünfmal mehr darüber nach, für welches Projekt es sich lohnt, das Haus zu verlassen, und für welches nicht", gab die schöne Blondine zu bedenken und betonte: "Ich würde mich im Zweifel immer für meinen Sohn entscheiden."

Da schien es ein wahrer Segen zu sein, dass Yvonne Catterfeld ihren Kleinen ans Set des ZDF-Zweiteilers 'Die Pfeiler der Macht' mitnehmen konnte. Zwei Monate dauerten die Dreharbeiten des Filmes, der auf dem Bestseller-Roman von Ken Follett (65) basiert, am 21. November fiel die letzte Klappe.

Neben Catterfeld sind Stephanie Stumph (30), Maria Dragus (20), Laura de Boer (31), Axel Milberg (58), Jeanette Hain (45) und David Bennent (48) mit von der Partie.

Die Rechte an den Stoffen von Ken Follett hatte sich das ZDF schon 2006 gesichert, ursprünglich sollte 'Die Pfeiler der Macht' den Anfang machen, dann wurde aber doch 'Eisfieber' zuerst verfilmt.

Regisseur Christian Schwochow (36, 'Bornholmer Straße') beschrieb seinen neuen Film, der 2016 im TV laufen soll, laut 'quotenmeter.de' wie folgt: "[Es] wird ein modernes, abgründiges Märchen über die Sehnsüchte und inneren Kämpfe von Menschen."

Das klingt danach, als hätte sich Yvonne Catterfeld richtig entschieden, als sie Ja zu diesem Projekt sagte.

Cover Media

— ANZEIGE —