Hollywood Blog by Jessica Mazur

Yoga war gestern - Stars schwören auf Hot Pilates

Yoga war gestern - Stars schwören auf Hot Pilates
Alessandra Ambrosio tut alles für ihre Figur (Bildquelle: Instagram)

von Jessica Mazur

Mir wurde gestern in Hollywood mächtig eingeheizt. Mit dem Ergebnis, dass ich mich heute kaum noch bewegen kann. Arme, Beine, Po... alles tut weh. Muskelkater vom Feinsten. Aber das hat man halt davon, wenn man LA's neuste Trendsportart ausprobiert: Hot Pilates.

- Anzeige -

Dass für die meisten Frauen hier eine Pilates- oder Yoga-Klasse zum Tagesablauf genauso dazugehört wie ein kalorienarmes Frühstück, ist ja nichts Neues. Und nachdem hier in der City im letzten Jahr ein Bikram Yoga Studio (Yoga bei 40 Grad) nach dem anderen eröffnete, sind es seit ein paar Wochen die Hot Pilates Studios, die aus dem Boden sprießen. Klar, Hot Pilates gab es auch schon zuvor, aber so richtig trendy wurde das Ganze hier erst jetzt.

Das Studio, das ich aufgesucht habe, eröffnete zum Beispiel erst im letzten November. Und zwar direkt am schicken Sunset Plaza. Dementsprechend gut besucht war dann auch die „Pilates Sculpt“-Klasse, die ich mir ausgesucht hatte. Und jawohl, wenn man in LA in ein angesagtes Work Out Studio geht, dann passiert genau das, was man sich so vorstellt: Man ist zu 95 Prozent umgeben von extrem attraktiven, jungen Mädchen vom Typ Model/Schauspielerin. Alle Size Zero, alle durchtrainiert. Den körperlichen Vogel schoss aber ohne Frage „The Instructor“ ab. Die Frau, die den Kurs leitete hieß Shannen und bestand eigentlich nur aus Muskeln. Aber nicht vom Typ „Bodybuilder“, sondern sie war einfach unglaublich durchtrainiert, ohne dabei bullig zu wirken. Und sie kannte keine Gnade. Bei ziemlich warmen 35 Grad Celsius wurde unter Shannens Anleitungen durchgepowert. Mal mit leichten Gewichten, mal ohne.

Nun ist es natürlich nicht so richtig sexy, wenn man aufgrund der warmen Temperaturen schon nach ein paar Minuten anfängt wie blöde aus allen Poren zu tropfen, aber dem Körper soll es gut tun. Angeblich macht die Wärme nämlich nicht nur die Gelenke und Muskeln geschmeidiger und belastbarer, das „Schwitzbad“ soll außerdem entgiften und das Immunsystem ankurbeln.

Mir als alter Frostköttel hat es auf jeden Fall gefallen und ich werde wieder hingehen... sobald ich mich wieder bewegen kann, versteht sich. Und vielleicht schwitze ich beim nächsten Mal ja sogar neben einem Promi. Das Studio wird nämlich unter anderem auch von January Jones und Alessandra Ambrosio besucht. Toll, ich wollte schon immer mal neben einem Victoria's Secret Model Sport treiben...NOT :). Auf der anderen Seite: mehr Ansporn geht wohl nicht!

Viele Grüße aus Lalaland sendet...

Yoga war gestern - Stars schwören auf Hot Pilates