Xenia von Sachsen als Kind missbraucht

Xenia von Sachsen vom Vater missbraucht
Prinzessin Xenia von Sachsen wurde als Siebenjährige vom eigenen Vater missbraucht © picture-alliance/ ZB, Peter Endig

Der eigene Vater tat ihr Gewalt an

Schockierendes Geständnis einer Prinzessin: Xenia von Sachsen ist im Alter von sieben Jahren missbraucht worden. Jetzt sprach die 24-Jährige zum ersten Mal über ihr dunkles Geheimnis.

- Anzeige -

"Mein Vater hat mich missbraucht, fotografiert", schilderte sie jetzt in einem Interview mit 'bunte.de'. "Ich habe mich bei den Fotos natürlich unwohl gefühlt, weil ich nackt war. Aber ich hab’ das damals nicht so schlimm gesehen."

Erst im Nachhinein schwante ihr, dass es etwas "Schlechtes" war, was da mit ihr passierte, nämlich als die Sache ans Tageslicht kam und sie ihre Mutter weinen sah.

"Damals habe ich meine imaginäre Zwillingsschwester Anna erfunden, weil es ihr passiert war, nicht mir", erzählt die Prinzessin, die in einer WG in Berlin lebt. "Wenn mich jemand darauf angesprochen hat, bin ich einfach gegangen." Eine Therapie hat sie nie gemacht. "Ich habe mich lieber selbst therapiert."

Richtig funktioniert hat das anscheinend nicht, denn Xenia hatte später immer Probleme mit Männern. "Bei meinem ersten Freund gab es Momente, wo ein Flashback kam. Dann habe ich geweint, aber nicht drüber gesprochen."

Heute lässt es die Single-Frau in Liebesdingen eher langsam angehen. "Bei einer neuen Beziehung würde ich alles außen vor lassen. Man muss jeder neuen Zeit eine Chance geben und alte Sachen raus lassen."

Umso überraschender, dass sie nun in aller Öffentlichkeit darüber spricht. Und nicht nur das: Die Prinzessin hat sogar gerade eine Autobiographie veröffentlicht, in der sie sehr offen über das Erlebte berichtet. "Das Buch zu schreiben war eine Therapie. Ein Spiegel, den ich mir vorhalten kann."

(Bild: dpa)

— ANZEIGE —