Wrestling-Legende Ric Flair: Ich werde immer um Roddy Piper trauern

Wrestling-Legende Ric Flair: Ich werde immer um Roddy Piper trauern
Ric Flair (l.) und Roddy Piper 2009 bei einer Pressekonfernez in New York © ddp images

Die WWE kommt nach Deutschland und bringt einen der besten Wrestler aller Zeiten mit. Ric Flair (66), Hall of Famer und 16-maliger Champion wird die Tour im Februar als General Manager begleiten. Im Interview mit spot on news spricht Flair über den härtesten Kampf seiner Karriere und warum 2015 ein schweres Jahr für ihn war.

- Anzeige -

"Road to Wrestlemania"

 

Einer ihrer besten Freunde, Batista, spielt im neuen James Bond-Film "Spectre" den Bösewicht. Wie beurteilen Sie die jüngsten Hollywood-Erfolge ihres ehemaligen Tag-Team-Partners?

 

Ric Flair: Leider hatte ich bisher noch keine Gelegenheit, mir den Film im Kino anzusehen. Batista ist ein faszinierender Typ, mit dem ich immer tolle Matches hatte. Er wird seinen Weg in Hollywood gehen und große Erfolge feiern, da er ungeheuer ehrgeizig ist. Ich glaube ganz fest an ihn.

 

Sie stiegen in den Siebzigern erstmals in den Ring und bestritten in fünf verschieden Jahrzehnten Matches. Welches Duell war das härteste?

 

Flair: Ich hatte viele Lieblingsgegner. Sting, Dusty Rhodes oder Ricky Steamboat gehören auf jeden Fall dazu. Mein letztes Match überhaupt, das Duell mit Shawn Michaels bei WrestleMania, ist meine persönliche Lieblingsbegegnung. Shawn war so gut an dem Abend, dass ich praktisch gar nichts falsch machen konnte. Er ist der beste Wrestler aller Zeiten.

 

Können Sie das Gefühl beschreiben, das ein WWE Superstar verspürt, wenn die jeweilige Einzugsmusik ertönt und er durch den Vorhang kommt?

 

Flair: Es ist egal, ob man vor 10.000, 20.000 oder 70.000 Menschen antritt. Das Gefühl ist immer besonders. Mir sind kleinere Hallen wie hier in Europa sogar lieber. Bei WrestleMania sitzen teilweise bis zu 80.000 Zuschauer in amerikanischen Stadien, aber die Hallen in Deutschland oder England mag ich persönlich sehr, da man die Emotionen der Fans fühlen kann.

 

Haben Sie besondere Erinnerungen an Deutschland?

 

Flair: Die Shows in Europa sind immer großartig. Die Hallen in London, Birmingham oder auch in den deutschen Städten sind topmodern und die Zuschauer sind gut informiert und äußerst fanatisch. Deutschland ist ein sehr wichtiger Markt für uns und die Fans sind sehr leidenschaftlich. Ich freue mich auf Februar, wenn ich unserem Publikum die Shows präsentieren darf.

 

Ihre Tochter Charlotte ist die amtierende Divas Championesse. Haben Sie außer ihr einen Lieblings-Wrestler?

 

Flair: Charlotte ist natürlich mein Liebling. Auf dem zweiten Platz ist Dolph Ziggler, weil er ungeheuer talentiert ist und alles hat, was ein Topstar braucht. Er ist ein wahnsinnig guter Wrestler und er besitzt tonnenweise Charisma.

 

Der Undertaker ist immer noch einer der populärsten WWE Superstars. Was macht die Faszination an diesem Charakter aus?

 

Flair: Er ist phänomenal gut, was seine Ringleistungen betrifft. Auch heute noch. Dazu besitzt er diese mystische Aura, allein sein Einzug fasziniert die Fans. Die Summe aus diesen Dingen macht ihn zur Legende.

 

2015 wurde die Fangemeinde durch zwei Todesfälle erschüttert. Dusty Rhodes und "Rowdy" Roddy Piper, zwei ihrer engsten Freunde, starben vor wenigen Monaten. Wie haben Sie das verkraftet?

 

Flair: Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das überhaupt je verkraften werde. Beide standen mir sehr nahe. Die Tatsache, dass sie im Kreise ihrer Familien starben und keine lange Krankheitsgeschichte hinter sich bringen mussten, tröstet mich ein wenig. Ganz werde ich darüber nie hinwegkommen. Dazu bedeuteten mir Dusty und Roddy zu viel.

WWE in Deutschland: 10. Februar 2016 in Bremen - ÖVB Arena +++ 11. Februar 2016 in Köln - LANXESS Arena +++ 12. Februar 2016 in Mannheim - SAP Arena +++ 13. Februar 2016 in Magdeburg - GETEC Arena.

spot on news

— ANZEIGE —