Wollten die Entführer sie im Fluss ertränken?

Wollten die Entführer sie im Fluss ertränken?
© Ronald Asadorian/Splash, Ronald Asadorian/Splash

Polizei verhindert offenbar eine Entführung der Sängerin

Joss Stone kann immer noch nicht fassen, was ihr am 13. Juni beinahe mit ihr passiert wäre. Denn die Sängerin sollte passiert offenbar entführt werden. Die britische Polizei nahm zwei Männer im Alter von 30 und 32 Jahren fest, die Stone offenbar entführen und töten wollten.

- Anzeige -

Die beiden Männer wurden am Dienstagabend in der Nähe von Stones Landhaus in der Grafschaft Devon in England aufgegriffen. Ein Nachbar der Sängerin hatte die Polizei gerufen, nachdem ihm die verdächtigen Männer aufgefallen waren. Sie sollen mehrere Runden um das Grundstück von Stone gefahren sein. Der zuständigen Polizei zufolge wurden in dem Auto der vermeintlichen Straftäter ein Schwert, Stricke, ein Leichensack und eine Landkarte gefunden. Auf der Landkarte war ein Fluss markiert, in dem die Männer die Sängerin offenbar ertränken wollten.

Ein Sprecher der Polizei bestätigte, dass die Beamten nicht nur auf versuchte Entführung hin ermitteln, sondern davon ausgehen, dass mehr geplant war: "Aufgrund der Recherchen werden die zwei Männer nun wegen Verdacht auf geplante Entführung und geplanten Mord festgehalten. Die Ermittlungen laufen weiter."

Laut ‚Sunday Times’ besitzt die Sängerin ein Vermögen von rund 14 Millionen Euro, was ein mögliches Motiv für die Tat geliefert haben könnte: "Die Polizei will wissen, ob es bei diesem Komplott um ihr Geld und ihren Ruhm ging oder ob es einfach nur Neid ihres Erfolgs wegen war", berichtet ein Insider. Ob die Sängerin zum Zeitpunkt der Verhaftung in ihrem Haus war, ist bislang noch unklar.

(Bildquelle: Splashnews)

— ANZEIGE —