Wollte Frankie Muniz sich umbringen?

Wollte Frankie Muniz sich umbringen?
© Getty Images, Mark Mainz

Angeblich ziehlte er mit einer Waffe auf seinen Kopf

Frankie Muniz, bekannt aus der TV-Serie 'Malcolm mittendrin’, soll während eines Streits mit seiner Freundin Elycia Turnbow mit Selbstmord gedroht haben. Wie 'TMZ’ berichtet, hat der Schauspieler „eine Waffe gegriffen und sich an den Kopf gehalten, um möglicherweise Selbstmord zu begehen“. So lautet zumindest die Aussage einer Freundin. Sie hat nach dem Vorfall auch dafür gesorgt, dass Muniz in ein Krankenhaus gebracht wird.

- Anzeige -

Frankie aber dementiert die ganze Geschichte. Seinen Krankenhausaufenthalt begründet er damit, dass er während eines Streits gestürzt sei und sich am Kopf verletzt hatte. Des weiteren sagte er, dass er zwar in Besitz einer Waffe sei, doch die soll ungeladen gewesen sein. Tatsächlich ist es aber so, dass die Polizei eine geladene Waffe bei ihm fand.

Zwar konnte der 25-Jährige nach kurzer Zeit das Polizeipräsidium wieder verlassen, doch noch in der gleichen Nacht wurden sie wieder zum Haus des Schauspielers gerufen. Diesmal alarmierte seine Freundin die Polizei. Laut Polizeibericht heißt es: Muniz „schlug auf ihren Rücken ein und schleuderte sie gegen die Wand des Schlafzimmers“. Doch auch diese Geschichte soll laut Frankie anders abgelaufen sein. „Ich liebe sie zu sehr. Sie ist die Frau, die ich mal heiraten will“, wehrt er sich gegen die Anschuldigungen. Seiner Version nach soll er von ihrem Geschreie und Schlägen ins Gesicht aufgewacht worden sein. Daraufhin habe er im Reflex zurückgeschlagen. Sie sei dabei zu Boden gefallen und fing an gegen die Schlafzimmertür zu treten.

Trotz angeblicher Schläge hatten, laut Polizeibericht, weder Frankie noch seine Freundin sichtbare Verletzungen. Die Waffe wurde vorerst beschlagnahmt. Sollte es noch so einen Vorfall geben, dann droht beiden das Gefängnis.

(Bildquelle: Getty Images)

— ANZEIGE —