Wolkenfrei'-Sängerin Vanessa Mai im Interview: Deshalb ist Taylor Swift ein Vorbild

Vanessa Mai von Wolkenfrei Vanessa Mai will mit dem neuen 'Wolkenfrei'-Album 'Wachgeküsst' durchstarten.

Das neue 'Wolkenfrei'-Album 'Wachgeküsst' ist seit 10. Juli im Handel

Vanessa Mai startet unter dem Bandnamen 'Wolkenfrei' gerade durch. Viele sagen, sie könne die neue Helene Fischer werden – und wie zur Bestätigung hat sie mit ihrem neuen Album 'Wachgeküsst' Helene Fischer von Platz 1 der Schlager-Charts verdrängt. Von null auf eins, das schaffen nicht viele. Wir haben die 23-jährige Sängerin zum Interview getroffen und mit ihr über ihr Album und ihre Ziele gesprochen und erfahren, warum Taylor Swift ein Vorbild für sie ist.

— ANZEIGE —

Vanessa Mai ist seit 2012 mit 'Wolkenfrei' unterwegs. Mit Marc Fischer am Keyboard und Stefan Kinski an der Gitarre konnte die Band ihr erstes Album 'Endlos verliebt' bis auf Platz 18 in den deutschen Albumcharts führen. Als dieses Jahr im April beide Kollegen aus privaten Gründen aus der Band ausstiegen, hatte Vanessa große Sorgen, dass die Fans enttäuscht sein könnten. Doch die Fans unterstützten sie weiter – und Vanessa verdankt den zwei Kollegen eine Menge. "Bei den beiden konnte ich mich immer fallen lassen", sagt sie im Interview. "Jetzt fühle ich mich bereit, alleine auf der Bühne zu stehen. Vor drei Jahren hätte ich mir das nicht zugetraut."

Seit dem 10. Juli ist das zweite Album 'Wachgeküsst' auf dem Markt – und es ist viel persönlicher als das erste. Denn Vanessa konnte sich bei dem Album nun als Solokünstlerin vor allem textlich einbringen. Ein besonderes Anliegen war ihr die ruhige Nummer 'In all deinen Farben', mit der sie eine neue Seite ihrer Stimme zeigt.

Vanessa Mai ist kleiner Fan von Helene Fischer

Bei Vergleichen mit Helene Fischer zuckt sie immer zusammen: "Die ist gerade ein absoluter Megastar und ich bin selbst ein kleiner Fan." Sie möchte ihren eigenen Weg gehen, aber natürlich sei sie auch Vorbild. Genauso wie Taylor Swift! "Ich finde es faszinierend, wie sie die Fans online mit einbezieht – wie nah das ist. Das ist schon vorbildlich", erzählt sie.

Wo Vanessa Mai aber trotzdem in den sozialen Netzwerken ihre Grenze zieht, was sie privat für Musik hört – auch abseits von Schlager – und ob sie sich für Helene Fischer oder Andrea Berg entscheidet: Das und mehr gibt es im Videointerview zu sehen.

— ANZEIGE —