Wolfram Grandezka war von 'VL'-Aus nicht überrascht

Wolfram Grandezka war von 'VL'-Aus nicht überrascht
Wolfram Grandezka © Cover Media

Wolfram Grandezka (45) trägt das Ende von 'Verbotene Liebe' mit Fassung.

- Anzeige -

"Geht total in Ordnung"

Der Schauspieler stand über ein Jahrzehnt für die ARD-Serie als fieser Graf Ansgar von Lahnstein vor der Kamera. Die einstige Daily, die zuletzt als Weekly gerettet werden sollte, lief am Freitag [26. Juni] nun zum letzten Mal. Das endgültige Aus nach 20 Jahren findet Wolfram zwar schade, unerwartet kam es allerdings nicht. "Da sind verschiedene Sachen nicht optimal gelaufen. Die Tatsache, dass es zu Ende ist, war absehbar und geht auch in Anbetracht der Quoten total in Ordnung. Man hätte einiges anders machen können und dann hätte es auch anders laufen können", sagte er gegenüber 'Bunte.de', betonte allerdings, dass es schwierig sei, die Dynamik einer derartigen Serie am Laufen zu halten.

Um seine berufliche Zukunft muss er sich anscheinend nicht sorgen, denn wie es aussieht, hat Wolfram schon ein neues Projekt an Land gezogen. "Da kommt auf jeden Fall was, was Leute, die Ansgar mochten, auch sehr gern mögen werden. Es wird ein wenig politisch inkorrekter. Das wollte ich immer, aber das ging natürlich im ARD-Vorabendprogramm nicht so ohne Weiteres", so Wolfram.

In der Rolle des Fieslings scheint sich der TV-Star derweil wohl zu fühlen. "Ich habe jedenfalls nicht, wie viele andere deutsche Schauspieler, diesen Drang, mal was ganz anderes zu spielen, um zu zeigen, wie wunderbar vielseitig ich bin. Davon halte ich gar nichts. Man ist - und das ist auch vernünftig - auf ein Spektrum festgelegt. Die Komödien von Robert de Niro will ich doch auch nicht wirklich sehen", erklärte Wolfram Grandezka vergangene Woche im 'Tagesspiegel'.

Cover Media

— ANZEIGE —