Wolfgang Stumph kontrolliert sich selbst

Wolfgang Stumph kontrolliert sich selbst
Wolfgang Stumph © Cover Media

Wolfgang Stumph (69) muss darauf achten, sich nicht zu übernehmen.

- Anzeige -

Auch mal durchatmen

Heute Abend [17. September] ist der Schauspieler im ZDF-Film 'Die Insassen' als Unternehmer mit Burnout zu sehen, ein Thema, das ihn auch privat beschäftigt.

"Oh ja! Wenn man so arbeitsverrückt ist wie ich und keinen Manager hat, muss man sich selber kontrollieren", erklärte er im Interview mit 'Bild'. Verlassen kann er sich in dieser Hinsicht aber auch auf seine Familie. "Zum Glück habe ich Stephanie und meine Frau, die aufpassen, dass ich auf die Bremse trete."

Stephanie (31) ist Stumphs Tochter, die ebenfalls als Schauspielerin erfolgreich ist. Jahrelang standen sie gemeinsam für die Serie 'Stubbe - Von Fall zu Fall' vor der Kamera, die letzte Folge lief Anfang vergangenen Jahres.

Ihre Filme und Serien betrachten die Stumphs dabei äußerst kritisch. "Lobhudeleien sind die Ausnahme. Meine Tochter geht sehr kritisch mit mir um", gab Wolfgang zu, was seine Tochter bestätigen konnte: "Leider kommentiere ich die Dinge manchmal recht ungefiltert."

Kommentieren darf Stefanie Stumph die Arbeit ihres Vaters wohl noch lange. Denn obwohl dieser im nächsten Jahr 70 wird, hat er auf die Rente noch lange keine Lust. "Ich trete ja schon kürzer, indem ich 'Stubbe' in den Ruhestand geschickt habe, aber Stumph bleibt im Unruhestand. Auf zu neuen Ufern und immer darauf achten, dass das Wasser nie zu tief ist und die Strömung nicht zu stark", betonte Wolfgang Stumph im Gespräch mit dem 'Weser Kurier'.

Cover Media

— ANZEIGE —