Wolfgang Joop: Fehler sind stilvoll

Wolfgang Joop: Fehler sind stilvoll
Wolfgang Joop © Cover Media

Wolfgang Joop (70) findet Makellosigkeit langweilig. Der Modeschöpfer kennt sich aus in Sachen Stil: Seit mehr als 40 Jahren ist er als Designer tätig, betreibt das Label Wunderkind und sitzt seit vergangenem Jahr auch in der Jury der Castingshow 'Germany's Next Topmodel'. Jetzt erschien sein Buch 'Dresscode: Stilikonen zwischen Kult und Chaos', in dem der Designer an bekannten Beispielen beschreibt, wie jeder etwas aus sich machen kann. Wer jetzt denkt, dass Stil immer etwas mit Perfektion zu tun hat, liegt aber falsch. "Die Frau mit Stil ist nicht die, die nur Prada trägt, sich supergut gehalten hat, Salat isst und jeden Tag zum Friseur läuft", betonte Wolfgang Joop im Interview mit 'tina'. "Stil haben heißt auch, Fehler zu machen - und dazu zu stehen."

- Anzeige -

Nicht immer perfekt sein!

Deshalb stellt er in seinem Buch auch keine für alle geltenden Regeln auf. Vielmehr ist Entspanntheit das A und O. "Dresscode heißt nicht, dass es eine Vorschrift gibt, nach der sich alle richten. In meinen Augen ist es gerade die Unverfrorenheit, mit der man sich dann doch nicht um das kümmert, was diktiert wird", erklärte er seine Ansichten.

In 'Dresscode' widmet sich der Modeexperte zwölf Frauen, die genau diese Unbekümmertheit verkörpern und trotzdem unterschiedlicher nicht sein könnten: Unter anderem beschäftigt er sich in dem Buch mit Popstar Rihanna (27, 'FourFiveSeconds'), Schauspielerin Lena Dunham (28, 'Girls') und der 93-jährigen Modelegende Iris Apfel. Eine deutsche Frau findet sich allerdings nicht in seinem Buch wieder.

"Es gibt keine einzige, die international als Stilikone taugt", begründete Joop diese Entscheidung kürzlich im Gespräch mit dem 'stern'. "Die Frauen, die modisches Gespür besitzen, sieht man nicht. Und die, die man sieht, haben keins. Wenn mir in Berlin gruppenweise junge Mädchen begegnen, die alle das Gleiche tragen - Leggings, Schal, Steppjacke - da möchte ich Reißaus nehmen."

Neben Gelassenheit lautet also Einzigartigkeit die Devise bei Wolfgang Joop.

Cover Media

— ANZEIGE —