Wolfgang Joop: Dinge müssen gelebt aussehen

Wolfgang Joop
Wolfgang Joop © Cover Media

Für Wolfgang Joop (69) ist der Used-Trend einer der wichtigsten in der aktuellen Mode.

- Anzeige -

Brandnew ist lahm!

Im Gespräch mit 'Radio Hamburg' verriet der TV-Liebling ('Germany's Next Topmodel') ein paar seiner Modevorlieben und enthüllte auch, was ihm derzeit besonders wichtig in Sachen Fashion ist: "Ich mag gerne das, was die Japaner uns beigebracht haben: dass Dinge gelebt aussehen. Ich mag diesen Trend nicht, dass alles so brandnew aussehen muss. Ich staune immer, dass so viele Leute das tun. Die neueste Sonnenbrille, die neueste Handtasche, die neuesten hohen Hacken - da denke ich immer: 'Bist du denn auch so neu oder musste das eigentlich alles sein?'"

Jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht, stellt sich die Frage nach den Must-haves der warmen Saison - vor allem Frauen wollen wissen, was angesagt ist. Die Antwort darauf fiel dem Mode-Experten nicht schwer: "Korkschuhe, die leicht sind. Mit Kork-Plateaus. Und ich bin ein Fan von Blümchenkleidern!"

Aktuell ist Wolfgang Joop als Juror bei 'Germany's Next Topmodel' zu Gange und überrascht dort Woche für Woche mit seiner netten, fürsorglichen Art: Er hört den Kandidatinnen zu, tröstet und leitet sie und weiß auf alles Rat. Wer am Ende aber gewinnt und ob dieses Mädchen dann zum Supermodel à la Heidi Klum (40, 'Project Runway') wird, steht für den Designer nicht so sehr im Zentrum der Aufmerksamkeit. Dem 'Grazia'-Magazin sagte er gewohnt locker: "Diese Staffel ist nicht dafür da, Topmodels zu schaffen, sondern um zu unterhalten. Da haben sich viele Mädchen bereit erklärt, in einen Wettbewerb zu treten und gemeinsam zu hungern, Sport zu treiben und Fotos zu machen."

Am 8. Mai steigt das große Finale von 'Germany's Next Topmodel', Wolfgang Joop wird natürlich live dabei sein - und wer weiß? Vielleicht tragen die Kandidatinnen dann ja Korkschuhe.

Cover Media

— ANZEIGE —