Wolfgang Bosbach: Zusammenbruch auf Messe

Wolfgang Bosbach: Zusammenbruch auf Messe
Wolfgang Bosbach hat auf der Bühne einen Schwächeanfall erlitten © 360b / Shutterstock.com

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (64) ist am Dienstagabend während eines Messe-Auftritts zusammengebrochen. Der Bundestagsabgeordnete habe auf einer Bühne des Hamburger Kongresszentrums "dynamisch und euphorisch" über innenpolitische Themen geredet, als er plötzlich zusammensackte, berichtet "Versicherungsbote.de". Die Arme des Politikers seien unvermittelt schlaff herabgehangen, sein Kopf sei ihm auf die Brust gesunken.

- Anzeige -

Kann sich an nichts erinnern

Messe-Mitarbeiter eilten zu Hilfe und riefen einen Krankenwagen. Bosbach sei Augenzeugen zufolge bewusstlos und nicht ansprechbar gewesen. "Wir befürchteten das Schlimmste, es sah dramatisch aus", sagte "Versicherungsbote"-Mitarbeiterin Jenny Müller der "Bild"-Zeitung. Bosbach selbst konnte noch am Abend beruhigen: "Ich kann mich an nichts erinnern, aber mir geht es wieder gut", sagte er der "Bild". "Als ich zu mir kam, hielt jemand meine Beine halbhoch, ich lag auf dem Boden und der Rettungsdienst stand da. Ich habe keine Ahnung, was los war - wohl ein Schwächeanfall."


Eine Ursache für den Anfall war zunächst offenbar nicht feststellbar: "Blutdruck war normal. Sauerstoffsättigung normal. Alles normal - jetzt", erklärte Bosbach. Am heutigen Mittwoch wolle er sich noch einmal von einem Arzt untersuchen lassen. Unklar ist damit auch, ob der Kollaps womöglich mit Bosbachs Erkrankung zusammenhängt: Der Politiker leidet seit 2010 an Prostatakrebs, 2012 teilte er mit, dass die Krankheit unheilbar sei.



spot on news

— ANZEIGE —