Wochen der Wahrheit: Bill Cosbys Frau soll vor Gericht aussagen

Wochen der Wahrheit: Bill Cosbys Frau soll vor Gericht aussagen
Bill Cosbys Frau soll vor Gericht aussagen. © Michael Buckner

Das Jahr 2015 war für Bill Cosby (78) geprägt von einer beinahe beispiellosen Flut an Anschuldigungen. Mehr als 50 Frauen warfen dem TV-Star ('Cosby Show') sexuellen Missbrauch vor: 2016 startet für Cosby aber sogar noch wesentlich dramatischer. Schon im Januar muss sich der 78-Jährige mehrfach vor Gericht äußern. In einem von zwei laufenden Verfahren wird nun sogar seine Frau und Managerin Camille (71) aussagen müssen, wie der US-Sender Fox News meldet.

- Anzeige -

TV-Star schwer unter Druck

Bereits am 6. Januar soll es dem Bericht zufolge soweit sein. Die Anwälte von sieben mutmaßlichen Missbrauchsopfern sollen Camille Cosby in Springfield, Massachussetts befragen. Ein Einspruch von Cosbys Gattin gegen die Vorladung war an Silvester vom Gericht abgelehnt worden. Unangenehm ist der Termin vor allem für die Beziehung der Cosbys: Camille empfinde die Befragung als extrem "erniedrigend", will die 'New York Post' von einem Insider erfahren haben. Rechtlich gesehen könnte Bill Cosby das Schlimmste dann aber immer noch bevorstehen.

 

Bis zu zehn Jahre Haft

 

Denn der Prozess in Springfield dreht sich "nur" um Verleumdungvorwüfe. Die sieben Frauen werfen Cosby vor, sie nach ihren öffentlichen Anschuldigungen zu Unrecht als Lügnerinnen bezeichnet zu haben. Zu klären ist also zwar, ob Cosby sich an den Frauen vergangen hat - aber nur um über Wahrheit und Lüge zu entscheiden. Die mutmaßlichen Missbrauchsfälle sind hingegen bereits verjährt. Am 14. Januar beginnt für Cosby dann aber das zweite, schwerwiegendere Verfahren: Die Staatsanwaltschaft des Montgomery County im US-Bundesstaat Pennsylvania hat Cosby der schweren sexuellen Nötigung angeklagt.

Hier geht es um einen zwölf Jahre zurückliegenden Fall: Cosby soll 2004 die damals 31 Jahre alte Andrea Constand mit Wein und Pillen unzurechnungsfähig gemacht und sich dann an ihr vergangen haben - das übliche Muster der gegen den Comedian vorgebrachten Vorwürfe also. Im Falle einer Verurteilung drohen Cosby hier angeblich bis zu zehn Jahren Haft. Der Star war am 30.12. festgenommen wurden und nur gegen eine Zahlung von einer Million Dollar Kaution wieder auf freien Fuß gekommen.

 

Hat Camille Cosby die Demütigungen satt?

 

Cosby bestreitet bislang alle Vorwürfe: Den sieben Frauen wirft er vor, die Anschuldigungen aus Geldgier erfunden zu haben, und klagt seinerseits wegen Verleumdung. Im Falle von Andrea Constand räumt er zwar ein, dass es zum Geschlechtsverkehr gekommen sei - das aber einvernehmlich. Ungeachtet dessen könnte die Ehe der Cosbys nach der Eskalation um die Missbrauchsvorwürfe vor dem Aus stehen. Anfangs habe Camille Cosby noch an der Seite ihres Mannes gekämpft. Spätestens seit dem steten Anwachsen der Zahl der mutmaßlichen Opfer sei Camille Cosby vom Verhalten ihres Mannes "angeekelt", schreibt die 'New York Post'.

spot on news

Bill Cosby auf Caution frei
Bill Cosby auf Caution frei Missbrauchsvorwürfe 00:00:24
00:00 | 00:00:24
— ANZEIGE —