Wiz Khalifa: Sauer wegen Hoverboard-Drama

Wiz Khalifa: Sauer wegen Hoverboard-Drama
Wiz Khalifa © Cover Media

Wiz Khalifa (27) kann es nicht fassen, dass er auf seinem Hoverboard festgenommen wurde.

- Anzeige -

Eine Frechheit!

Am Samstag [22. August] legte der Rapper ('See You Again') einen Zwischenstopp am Flughafen von Los Angeles ein. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit der Polizei, als Wiz auf einem Hoverboard über das Flughafengelände schwebte! Ein Hoverboard ist ein freischwebendes Skateboard, das der Ottonormalverbraucher bisher nur aus der Scifi-Komödie 'Zurück in die Zukunft' kennt und das brandneu auf dem Markt ist. Die Beamten fanden es wenig witzig, dass Wiz damit unterwegs war und wollten ihn dazu bewegen, von dem Hoverboard zu steigen. Als der Sänger sich weigerte, stürzten sie sich auf ihn und nahmen ihn fest. Ein Twitter-Bild zeigt Wiz auf dem Boden und gleich mehrere Polizisten dabei, wie sie ihm Handschellen anlegen.

"Ich fuhr auf diesem Hoverboard - das ist nicht verboten - und diese Idioten kamen zu mir, warfen mich runter, taten mir dabei am Knie weh. Die werden schnell ein Gesetz machen, damit wir nicht mehr mit ihnen fahren können, aber in sechs Monaten, wenn all die reichen Leute damit fahren, werden sie nichts mehr sagen. Mich haben sie trotzdem runtergeschubst und festgenommen. Dann haben sie mich gehen lassen", berichtete er gegenüber 'X 17 Online.

Auf die Frage, ob er die Beamten verklagen wolle, erklärte der Rapper, dass ihm das noch nicht in den Sinn gekommen sei. "Es ist zu früh dafür, ich bin einfach nur sauer", bemerkte er.

Laut Wiz hätte die Situation anders gehandhabt werden können. Schließlich sei er nur auf einem Hoverboard herumgefahren und dafür wie ein Krimineller behandelt worden. "Ich habe überhaupt nichts getan. Was wollt ihr tun? Mich ins Gefängnis stecken, weil ich nicht auf euch gehört habe?!"

Cover Media

— ANZEIGE —