Witta Pohl kämpft um ihr Leben - Blutkrebs!

Witta Pohl kämpft um ihr Leben - Blutkrebs!
© picture-alliance / dpa, Istvan Bajzat

Vor elf Jahren war sie in Tschernobyl

Angst um Witta Pohl: Die Schauspielerin liegt seit Mitte Februar auf der Intensivstation eines Hamburger Krankenhauses. Die niederschmetternde Diagnose: Leukämie. Die 73-Jährige kämpft laut der ‚Bild’-Zeitung um ihr Leben. „Witta Pohls Erkrankung hat die Familie überrascht“, wird ein Freund zitiert. Schon im Februar hatte sie sich öfter unwohl und erschöpft gefühlt. Einmal brach sie zu Hause sogar zusammen Dass Blutkrebs die Ursache war, traf sie dennoch völlig unvorbereitet.

- Anzeige -

Vor rund elf Jahren war sie für ihr Hilfsprojekt 'Verein Kinderluftbrücke e.V.' mehrmals in die Ukraine gereist, unter anderem auch nach Tschernobyl (Bild). Sie besuchte sogar den Unglücksreaktor. Könnten die Besuche die Ursache für die jetzige Erkrankung sein? Ärzte verneinen das. Und auch aus Familienkreisen heißt es, dass ihr Einsatz in „keinem kausalen Zusammenhang mit ihrer Erkrankung“ stehe.

Witta Pohl kämpft um ihr Leben - Blutkrebs!
© picture-alliance/ dpa, Wolfgang_Langenstrassen

Bekannt wurde Witta Pohl vor allem mit der 80er-Jahre-Serie ‚Diese Drombuschs’. Hans-Peter Korff, der in der Serie ihren Ehemann spielt, reagierte geschockt auf die Nachricht. Nach dem Tod von Seriensohn Mick Werup – er hatte sich im Januar erhängt – hätten sie sogar noch telefoniert. „Witta sagte zu mir, dass sie nicht mehr könne. Aber ich wusste nicht, dass sie so krank ist.“ Aber ein Funke Hoffnung besteht: Laut ihrer Kinder ist ihr Zustand ernst, aber stabil. Angeblich soll sie bald von der Intensiv- auf eine normale Station verlegt werden.

(Bilder: dpa)

— ANZEIGE —