"Wir werden dich mit einem Baseballschläger schlagen"- Motsi Mabuse spricht über Rassismus-Erfahrungen im Alltag

Motsi Mabuse spricht über Rassismus-Erfahrungen
Motsi Mabuse spricht über Rassismus-Erfahrungen 00:02:20
00:00 | 00:02:20

Rassismus im Alltag keine Seltenheit

Über ihre Hautfarbe hat Motsi Mabuse (36) bislang nicht viel gesprochen. Der 'Let's Dance'-Star sah keinen Anlass dazu. Das hat sich inzwischen aber geändert, denn das Klima in Deutschland hat sich ihrer Erfahrung nach verschärft. 

"Menschen suchen immer Gründe, andere auszugrenzen"

Bei der RTL-Tanzshow 'Let's Dance' gehört Motsi Mabuse fest zur Jury. Kein Wunder: Die gebürtige Südafrikanerin ist beim Publikum beliebt, immer gut gelaunt und noch dazu ein absoluter Tanz-Profi. Wenn sie allwöchentlich ihr Votum abgibt, weiß jeder, dass hier eine Frau spricht, die Ahnung hat. 

Abseits der Tanzshow ist das Leben aber nicht immer so leicht. So musste Motsi Mabuse in ihrem Alltag mehrere üble Rassismus-Erfahrungen machen. Immer mehr fühlt sie sich in Deutschland wie ein Mensch zweiter Klasse. "Menschen suchen immer Gründe, andere auszugrenzen. Man merkt einfach, dass man ein Mensch zweiter Klasse ist. Das macht schon Angst", erklärt Motsi im Gespräch mit RTL-'Exclusiv'. 

Vor allem in den sozialen Netzwerken findet eine hemmungslose Hetze statt. Auf Facebook bezeichnen sie manche User als 'Affe'. Im Vergleich zu anderen Kommentaren ist dieser aber fast noch harmlos. Auch mit Gewalt wird gedroht: "Wir werden dich mit einem Baseballschläger schlagen", ist auch auf Facebook zu lesen. "Ich merke einfach, dass die Stimmung rauer wird. Ich bin mittlerweile 17 Jahre in Deutschland. Da merke ich jetzt schon einen Unterschied. Die Leute erlauben sich, mehr Böses zu sagen.", sagt Motsi Mabuse zu Internet-Hetze. 

Die Angst wächst

Es gibt auf Facebook viele Kommentare, die bei Motsi Mabuse eine regelrechte Angst um ihre Sicherheit auslösen. Die Unbefangenheit im Alltag nimmt ab, während die Furcht wächst. Ein neues Gefühl für die Profi-Tänzerin, die sich in ihrer Heimat Deutschland stets sicher und aufgehoben gefühlt hat. "Es gibt Kommentare, bei denen man langsam überlegt, ob man sich mit einem Security-Man bewegen soll. Im Alltag gehe ich raus, gehe einkaufen wie jeder andere Mensch auch. Und dieses Gefühl, dass dir jemand diese Freiheit rauben könnte, macht schon Angst", sagt die 'Let's Dance'-Jurorin. 

Welcher ganz besondere Mensch Motsi Mabuse nun Halt gibt und wie sich ihre positive Art bewahrt, erfahren Sie im Video. 

— ANZEIGE —