Winona Ryder: Gerne eine Ehe wie ihre Eltern

Winona Ryder
Winona Ryder © Cover Media

Winona Ryder (42) hebt die Ehe ihrer Eltern auf ein Podest, hat sich aber selbst nie getraut.

- Anzeige -

Ein Ding der Unmöglichkeit?

Der Schauspielerin ('Black Swan') hat es an Bewerbern nicht gefehlt, war sie doch mit schmucken Herren wie Johnny Depp (50, 'Fluch der Karibik') und Matt Damon (43, 'Die Bourne Identität') verlobt. Aber sie hatte ein zu gutes Vorbild in Cynthia Palmer und Michael Horowitz - ihren Eltern. "Es ist irre, aber sie sind nach 43 Jahren Ehe immer noch so verliebt und zwar richtig. Das hat für mich den Maßstab hoch angelegt. Ich denke, ich habe deshalb nicht geheiratet", offenbarte die Amerikanerin im Gespräch mit der britischen Zeitung 'The Telegraph' und enthüllte noch mehr: "Lassen Sie uns über Kinderwunsch sprechen: Es ist ein bisschen persönlich, aber ich bin jetzt 42 und ich habe im letzten Jahr meinen Vater gefragt 'Was ist denn, wenn ich kein Kind bekomme?' Und er sagte, dass es andere Möglichkeiten gibt, Kinder im Leben zu haben. Das ist auch wahr, denn ich erlebe tolle Dinge mit den Kindern meines Bruders. Ich muss einfach nicht mehr auf die Leute hören - es ist der helle Wahnsinn, was dir Frauen erzählen."

Winona Ryder wurde in jungen Jahren sehr berühmt und hatte damit zu kämpfen - ein tiefer Fall blieb nciht aus. 2001 wurde sie beispielsweise beim Ladendiebstahl erwischt. "Ruhm kann schrecklich isolieren. Es ist schon sehr gefährlich. Ich musste da durch. Es gab Zeiten, da bin ich gewandert und wusste gar nicht, dass man mich fotografiert. Es war merkwürdig und traumatisch. Ich war so jung, dass ich es gar nicht richtig kapiert habe, was los war. Ich wollte einfach nur eine gute Schauspielerin sein." Das ist ihr gelungen - sie wurde für 'Zeit der Unschuld' und 'Betty und ihre Schwestern' für einen Oscar nominiert. Die dunkelhaarige Schönheit bemerkt nun auch, dass sich die Rollenauswahl verbessert habe: "Es war schwer, einen Übergang zu den erwachseneren Rollen zu finden. Aber ich genieße es, älter zu werden, denn ich ging durch eine Phase, wo ich eigentlich alt genug für Rollen war, aber man hat mich immer mit jüngeren in Zusammenhang gebracht. Das passierte während meinen Dreißigern. Jetzt, wo ich in meinen Vierzigern bin, ist es ein bisschen einfacher", freute sich Winona Ryder.

© Cover Media

— ANZEIGE —