Willow Smith soll an Depressionen leiden

Willow Smith soll mit ihren gerade mal zwölf Jahren schon an Depressionen leiden Der zwölfjährigen Willow Smith scheint der ganze Starrummel zuviel zu sein.

Groß, dick und gut lesbar steht es auf ihrer Jacke: ‚I hate Everyone‘ (zu Deutsch: Ich hasse alle). So zeigte sich die kleine Willow, Tochter von Superstar Will Smith, in L.A. und sorgt damit für Schlagzeilen. Für die Society-Expertin Paris Hampton ist klar: "Willow möchte damit ein Statement setzen, sie will rebellieren."

— ANZEIGE —

Aber angeblich ist es nicht nur eine Rebellion gegen die Paparazzi und ein Statement zu ihrem zu frühem Starruhm. Gerüchten zufolge soll der Teenie-Star mit seinen zwölf Jahren bereits unter Depressionen leiden. Papa Will Smith und Mama Jada Pinkett-Smith sollen sogar bereits einen Therapeuten eingeschaltet haben.

Erste Warnsignale gab es schon im Februar 2012 als Willow twitterte: "Manchmal ist das Leben schrecklich" und "Dieser Tag war der blanke Horror." Einfacher Stress eines Teenies oder ist der Druck als Star in der Öffentlichkeit für das zierliche Mädchen zu groß geworden?

Seit frühester Kindheit stehen die beiden jüngsten Smith-Kinder in der Öffentlichkeit und gelten als Superstars. Als Neunjährige erzählte Willow bereits in einem Interview: "Ich schaffe es nie in die Schule zu gehen, weil ich immer mit meinem Vater oder mit Jaden auf Tour bin!" Von einer normalen Kindheit also keine Spur. Ist ihr der Starrummel jetzt zu viel geworden? Es bleibt abzuwarten, ob Will Smith und seine Frau die Zeichen erkennen oder weiter die Karriere ihrer Jüngsten pushen.

Bildquelle: Splash

Artikel kommentieren
comments powered by Disqus
— ANZEIGE —