Hollywood Blog by Jessica Mazur

Willkommen im Club der 'Scary Skinny Celebrity Moms'

Willkommen im Club der 'Scary Skinny Celebrity Moms'
Willkommen im Club der 'Scary Skinny Celebrity Moms' © (Bildquelle: Splash)

von Jessica Mazur

Ladies und Gentlemen, darf ich vorstellen: den Club der 'Scary Skinny Celebrity Moms'. Den hat die amerikanische 'In Touch' ins Leben gerufen und auch gleich vier Mitglieder nominiert: Selma Blair, January Jones, Gwyneth Paltrow und Denise Richards. Mitglied werden ist ganz simpel, man muss nur drei Regeln erfüllen. 1.: Berühmtwerden/sein, 2.: Kind zur Welt bringen. Und 3.: Abmagern. Dabei lautet die Devise: Je mehr Pfunde, desto besser. Wie ist dabei völlig egal.

- Anzeige -

Denise Richards sagt zum Beispiel, bei ihr sei der Stress verantwortlich für ihren aktuellen Magerlook. Gegenüber 'Entertainment Tonight' erklärte Richards gerade erst, dass sie sich ganz normal ernähren und 'nur' viermal die Woche Pilates mache, ihre drei Töchter sie aber extrem auf Trab halten. Naja, 'ganz normal ernähren' ist hier in Hollywood ja ein sehr dehnbarer Begriff.

Im Gegensatz zu Richards hat Selma Blair zwar nur ein Kind den 18 Monate alten Arthur doch auch bei ihr soll der Stress einer alleinerziehenden Mutter schuld sein an ihrem aktuellen Skelett-Look. Ein Insider weiß nämlich: "Der Stress, Arthur alleine groß ziehen zu müssen, macht ihr zu schaffen. Das ist der Grund für ihren enormen Gewichtsverlust." Mag sein.

Die Erklärung von January Jones' derzeitigem 'Skinny-Look' ist hingegen etwas hanebüchener. Dünn war Jones ja schon immer, doch nach der Geburt ihrer Sohnes Xander vor 16 Monaten ist die Schauspielerin noch magerer als vor ihrer Schwangerschaft. Januarys Erklärung: Sie hat angeblich einfach einen sehr gesunden Geschmack. Der 'In Touch' sagte sie nämlich: "Ich habe so gut wie nie Lust auf Süßigkeiten oder Dinge, die ungesund sind." Nee, ist klar, January. Heißhunger auf Karotten und Salatblätter ist ja auch ein sehr gängiges Phänomen.

Last but not least: Gwyneth Paltrow. Auch die erfüllt das Label 'scary skinny' auf aktuellen Fotos mal wieder zu 100 Prozent. Und auch sie macht ihre Kinder für ihren Mager-Look verantwortlich. "Ich bin nicht gut darin, mit dem Stress einer Mutter umzugehen", so Paltrow. "Ich mache mich selbst fertig." Gwyneth gibt zu, regelmäßig Sport zu treiben, doch angeblich ernährt sie sich kalorienreich. Erst Anfang 2013 schrieb sie in ihrem 'GOOP'-Newsletter, dass sie keinerlei Diätpläne habe und sich weiterhin von "Pasta and Cheese" ernähren will. Ach!

Demnach gibt es beim 'Scary Skinny Celebrity Moms'-Club also doch noch eine Regel mehr. Berühmt sein, Kind bekommen, abmagern UND: Immer eine alberne Ausrede auf den Lippen haben. Ich bezweifle zwar, dass diese vier Damen irgendwas von der Existenz 'ihres' Clubs wissen, aber eigentlich keine schlechte Idee. Potentielle Mitglieder gibt es in Hollywood zumindest wie Sand am Meer...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Willkommen im Club der 'Scary Skinny Celebrity Moms'
© Bild: Jessica Mazur