William und Kate gehen mit Kindern auf große Reise

William & Kate
William und Kate 2011 in Kanada. Foto: Mark Large © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Lange verweilen Prinz William (34) und Herzogin Kate (34) nicht zu Hause. Diesmal geht die Reise nach Kanada, nach British Columbia und Yukon, in den äußersten Westen des Landes.

Eine knappe Woche lang Gespräche mit Politikern, Besuche in sozialen Einrichtungen plus abenteuerliche Trips mit einem Wasserflugzeug - es ist alles dabei.

"Der Prinz und die Herzogin sehen es als Ehre an, Kanada zu besuchen - das größte Commonwealth-Territorium - und dies im Jahr des 90. Geburtstages der Queen", lässt sich der Palast etwas gedrechselt zu der Reise vernehmen, die an diesem Sonntag beginnt. Was die Sprecher der Royals sagen wollen: Mit 90 Jahren kann selbst die rüstige Königin Elizabeth II. nicht mehr überall persönlich hinreisen. Nicht mal überall dorthin, wo sie noch immer formell Staatsoberhaupt ist. Da muss schon mal die Nummer zwei in der Thronfolge einspringen.

Doch politische Bedeutung hin oder her: Die meisten Untertanen im "Wilden Westen" wird etwas ganz anderes interessieren. Nämlich die beiden kleinen Royals - Charlotte (1) und Bruder George (3).

Originalton Kensington Palast: William und Kate "haben seit der Geburt ihrer Kinder so viele wundervolle Grüße von Kanadiern erhalten". Nun seien sie froh, "dass sie die Chance haben, ihre kleine Familie dem Land vorzustellen". Die PR-Leute im Palast wissen sehr wohl: Kinder sorgen stets für Zuneigung und gute Stimmung.

Man erinnert sich: Als der kleine George vor zwei Jahren bei einem elterlichen Trip nach Neuseeland und Australien dabei war, machte er sich geradezu als "Republikanerschreck" einen Namen - während der Visite fiel die Zustimmung für eine Abschaffung der Monarchie in Down Under auf Tiefstwerte. Was Kinder so bewegen können. Für Schwesterchen Charlotte ist es nun die erste große Auslandsreise.

Die Provinzen British Columbia und Yukon sind auch bei Touristen beliebt. Das Paar residiert in der prachtvollen Gouverneursresidenz "Government House" in Victoria, der Hauptstadt von British Columbia. Dort werden wohl der kleine Prinz George und Prinzessin Charlotte die meiste Zeit verbringen, während ihre Eltern zu ihren mehr als 30 offiziellen Terminen fahren oder fliegen.

Vorgesehen sind unter anderem Treffen mit indigenen Gruppen sowie Besuche in sozialen Einrichtungen, darunter ein Zentrun für junge drogenabhängige Schwangere. Auch ein Treffen mit Kanadas Premierminister Justin Trudeau ist Medienberichten zufolge geplant.

Wann genau Prinz George und Prinzessin Charlotte für Entzückung sorgen werden, ist noch unbekannt. Immerhin ist eine Kinderparty geplant - am Donnerstag im "Government House".


Quelle: DPA
— ANZEIGE —