William: "Ich will sie im Gefängnis sehen"

Nach Catherines Oben-ohne-Fotos: Herzogen-Paar erstattet Strafanzeige.
Nach Nacktskandal: William und Catherine wollen die Verantwortlichen im Gefängnis sehen. © Reuters

Britisches Thronfolger-Paar erstattet Strafanzeige

Jetzt ist es nicht mehr der Bauch von Catherine, der weltweit für Gesprächsstoff sorgt, sondern ihr Busen. Nachdem das Magazin 'Closer' Oben-ohne-Bilder der Herzogin veröffentlichte, ist eine Lawine der Entrüstung losgetreten worden. Das britische Thronfolger-Paar ist so wütend über den Abdruck der Fotos, dass es per Eilantrag eine einstweilige Verfügung gegen das Klatschblatt eingereicht hat. "Ich will sie im Gefängnis sehen", soll William dem britischen 'Mirror' zufolge gesagt haben.

- Anzeige -

Damit will das Paar nicht nur die Verbreitung der intimen Fotos, die während ihres Urlaubs in Frankreich enstanden sind, einstellen, sondern auch die Veröffentlichung weiterer Bilder verhindern. Denn wie die 'Bild'-Zeitung berichtet, plant der italienische Ex-
Premier Silvio Berlusconi am 17. September in der italienischen Zeitschrift 'Chi', die wie 'Closer' ebenfalls zu seinem Medienimperium gehört, eine 50-seitige Sonderausgabe von noch mehr Nacktbildern von Catherine abzudrucken.

Chefredakteur Alfonso Signorini begründet die Veröffentlichung der weiteren Fotos laut 'Bild' so: "Wir haben beschlossen, am Montag mit einer Sonderausgabe herauszukommen, weil wir in totaler Natürlichkeit Szenen aus dem Alltag eines jungen, modernen und verliebten Paares zeigen können."

Doch was wird auf den Bildern der neuen Fotostrecke zu sehen sein? "Die beiden sind ein Jahr verheiratet, frisch verliebt und alle warten darauf, dass ja nun bald ein Thronfolger produziert wird - ich hoffe für die beiden, dass genau das nicht auf den Fotos zu sehen ist", so Adelsexperte Michael Begasse im Gespräch mit RTL.

Eines ist jedenfalls sicher: Von Berlusconi weiß man seit seinen Affären längst, wie wenig er von Zurükhaltung hält. Ihm wird also ein weiterer Imageschaden offenbar nichts anhaben. Welcher Imageschaden für Catherine und William entsteht, der lässt sich momentan kaum abschätzen.

(Bildquelle: Reuters)

— ANZEIGE —