Will Smith will in die Politik

Will Smith will in die Politik
Will Smith © Cover Media

Will Smith (47) könnte sich eine politische Karriere vorstellen.

- Anzeige -

Er will sich nützlich machen

Der Schauspieler ('Men in Black') denkt derzeit darüber nach in die Fußstapfen von Kollegen wie Arnold Schwarzenegger (68) oder Ronald Reagan (†93) zu treten und neben einer erfolgreichen Hollywoodkarriere auch ein politisches Amt zu bekleiden. "Ich arbeite wirklich hart und mein Erzählen von Geschichten wird besser, meine Fähigkeit, mit meinem Körper und meiner Stimme eloquent zu sein und Ideen als Schauspieler zu übermitteln, wird besser. Und wenn ich mir die politische Landschaft so ansehe, glaube ich, dass es da eine Zukunft für mich geben könnte", so Will im Interview mit dem 'Hollywood Reporter'. "Vielleicht brauchen sie mich ja. Das ist das erste Jahr, in dem ich so aufgebracht war, dass ich nicht schlafen konnte. Deshalb habe ich das Gefühl, dass ich irgendwann in naher Zukunft meine Stimme dem Gespräch auf eine andere Art leihen muss. Ich bin ein Bergsteiger. Wenn ich also einen Berg sehe, muss ich den auch besteigen. Ich bin kein Camper - ich bin nicht gerne zu lang am selben Ort. An diesem Punkt erhebe ich deshalb meine Fähigkeit, der Welt nützlich zu sein."

Vor allem wäre seine verstorbene Großmutter so stolz auf ihren Will, sollte dieser in der Politik mitmischen. "Ich glaube, das ist, was meine Großmutter sich immer wünschte: Dass ich mich selbst für die Leute nützlich mache."

Auch andere Schauspieler, darunter Alec Baldwin (57, '30 Rock') und Rob Lowe (51, 'Brothers & Sisters') verkündeten kürzlich ihr Interesse an einer Karriere in der Politik. Da hätte Will Smith dann auch gleich Konkurrenz aus den eigenen Reihen.

Cover Media

— ANZEIGE —