Will Smith: Ein wundervoller Abschied!

Will Smith: Ein wundervoller Abschied!
Will Smith © Cover Media

Will Smith (47) schwärmte von der allumfassenden Liebe, die er auf der Beerdigung von Muhammad Ali (†74) spürte.

- Anzeige -

Beerdigung von Muhammad Ali

Am Freitag [10. Juni] wurde die Boxlegende beerdigt und zu den vielen prominenten Gästen, die sich von Muhammad Ali verabschiedeten, zählte auch der Hollywoodstar ('Focus'). Will Smith spielte in der Filmbiografie 'Ali' die Rolle des Boxers und erhielt dafür 2001 eine Oscar-Nominierung. Jetzt gehörte Will Smith zu den Sargträgern des verstorbenen Sportlers, die ihm sein letztes Geleit gaben. An dem Trauerzug durch Louisville, der am Cave Hill Cemetery endete, nahmen über 15.000 Menschen teil.

Will Smith war von den Menschenmassen überwältigt, die Muhammad Ali Tribut zollten. "Es ist wundervoll. Wir haben eine zweistündige Prozession gemacht…. diese Liebe", erklärte er gegenüber 'Entertainment Tonight'. "Ich habe etwas sehr wichtiges darüber gelernt, wie der letzte Moment eines Lebens den Aspekt erleuchtet, wie es gelebt wurde. Man muss sich jeden Tag darauf konzentrieren, dass man sein Leben so lebt, dass die Dinge im Licht erstrahlen, die erstrahlen sollen. Heute erstrahlten seine Liebe und sein Herz und seine bedingungslose Wertschätzung für alle Menschen jeglicher Herkunft und Farbe im Licht…. Jede Altersklasse war da draußen vertreten. Es war wunderschön… 'Zelebration' ist das richtige Wort!"

Vor der Prozession hatte Will die Gelegenheit mit Mike Tyson (49) und Lennox Lewis (50), die ebenfalls zu den Sargträgern gehörten, zu sprechen und Erinnerungen an den verstorbenen Boxstar zu teilen.

"Wir saßen rund eine Stunde zusammen - Tyson, Lewis und viele Familienmitglieder von Ali und ich. Wir erzählten alle Geschichten und berichteten von unseren Erinnerungen. Ich fühle mich geehrt, hier bei seiner Familie zu sein… Er war das perfekte Beispiel dafür, wie ein Mensch sein Leben leben sollte. Das war wundervoll!"

Besonders seine enge Beziehung zu den Fans bewunderte Will Smith. "Ich erinnere mich noch daran, wie Ali einfach in die Menge hineinspazierte. Ganz ohne Security. Er stieg einfach in einen Bus ein…. Er erklärte mir ganz einfach 'Sie sollen einen anfassen können, um zu wissen, dass man wirklich existiert.' Ich fand das toll."

Erst vor Kurzem lobte Muhammad Alis Tochter Laila den Schauspieler für seine tolle Darstellung ihres Vaters auf der Leinwand: "Er schätzte sehr, was Will Smith für gute Arbeit leistete, als er ihn spielte. Mein Vater hatte einen großen Einfluss auf sein Leben und er wird für immer in Zusammenhang mit meinem Vater gebracht werden", erklärte sie.

Muhammad Ali starb am 3. Juni 2016, er litt über 30 Jahre an Parkinson.

Cover Media

— ANZEIGE —