Will Smith: Den Geruch von Tod vergisst man nie

Will Smith: Den Geruch von Tod vergisst man nie
Will Smith © Cover Media

Will Smith (47) bekommt den Anblick von Leichen nicht mehr aus dem Kopf.

- Anzeige -

Traumatisiert von Autopsie

Der Schauspieler ('Independence Day') spielt in dem Film 'Concussion' den Pathologen Bennet Omalu, der bei der Untersuchung von Footballern herausfand, was die ständigen Gehirnerschütterungen der Spieler in deren Körper auslösen. Er sorgte dafür, dass die Sportler besser geschützt werden. Um diesen Pionier besser spielen zu können, wollte Will mehr von dessen Arbeit kennenlernen. Das bedeutete, dass er sich eine Autopsie anschaute und diese Erfahrung wird ihn sein ganzes Leben begleiten: "Den Geruch von Tod vergisst man nie", seufzte der Amerikaner gegenüber 'USA Today'. "Man ist nur einen halben Meter weg. Dann denkt man an all die Horrorfilme und fürchtet, dass sie plötzlich aufstehen. Ich habe meinen Job hier wohl zu ernst genommen."

Der Anblick der Leiche eines jungen Mädchens schlug ihm besonders auf den Magen, denn sie hatte noch den Verband einer Tätowierung. "Das Bild werde ich nicht mehr los. Mein Gott, sie hatte eine Tätowierung machen lassen und keine Ahnung, dass sie bald sterben würde. Da sieht man mal, wie zerbrechlich das Leben ist. Das hat mich Bennet näher gebracht und was bei der Arbeit durch seinen Kopf gehen muss", verteidigte Will Smith seinen Entschluss, in der Pathologie vorbeizuschauen.

Cover Media

— ANZEIGE —