Will Smith darf bei Weihnachtsplanung nicht mitreden

Will Smith darf bei Weihnachtsplanung nicht mitreden
Jada Pinkett Smith und Will Smith © Cover Media

Will Smith (47) überlässt die Weihnachtsplanung ganz seiner Frau Jada Pinkett Smith (44).

- Anzeige -

Jada hat das Sagen

Schon seit 1997 sind sie beiden Schauspieler glücklich verheiratet, gemeinsam ziehen sie die Teenie-Stars Jaden (17) und Willow (15) groß. Und wie die meisten Familien, ist auch das anstehende Weihnachtsfest im Hause Smith gerade großes Thema: Wie und wo wird gefeiert? Was gibt es zu essen? "Ich würde ja Weihnachten in Miami feiern", so Will im Interview mit den 'E! News'. "Jada ist in den drei Wochen um Weihnachten herum für die ganze Familie verantwortlich. Keiner darf irgendwas anderes machen als das, was Mama für Weihnachten will."

Also nichts da Miami: Familie Smith wird die Feiertage nicht in der Sonne, sondern im Schnee verbringen. "Wir leben in Los Angeles, da gibt es ja nicht so viele Jahreszeiten. Jada will immer Schnee, deshalb gehen wir Weihnachten zum Skifahren", gab Will preis. "Die Kids lieben es Ski zu fahren und zu snowboarden, aber ich habe überhaupt kein Bedürfnis, im Schnee zu sein."

Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk bekam Will Smith schon vergangene Woche mit einer Nominierung für den Golden Globe als bester Schauspieler in einem Drama. Verdient hat er sich das durch seine Darstellung in 'Concussion', er muss allerdings gegen seine Kollegen Eddie Redmayne (33, 'The Danish Girl'), Leonardo DiCaprio (41, 'The Revenant'), Michael Fassbender (38, 'Steve Jobs') und Bryan Cranston (59, 'Trumbo') bestehen. Verliehen werden die Preise am 10. Januar in Los Angeles.

Cover Media

— ANZEIGE —