will.i.am: Technik, die begeistert

will.i.am
will.i.am © Cover Media

will.i.am (39) kreierte Maschinen, die die Verbindung zwischen der digitalen und analogen Musik zeigen sollen.

- Anzeige -

Maschinen-Entwickler

Der Sänger ('Scream & Shout') arbeitete dafür mit dem Künstler Yuri Suzuki zusammen, um das Werk Pyramidi für die 'Digital Revolution'-Ausstellung in der 'Barbican'-Kunstgalerie in London zu produzieren. Pyramidi umfasst drei Musik-Roboter, die analog Musik abspielen können. "Wenn man ein Programmierer ist und man programmiert auf seinem Computer einen Paukenschlag - mit FruityLoops oder einer anderen Software -, muss man ihn dafür mit einem Schlagzeug einspielen, der Schlagzeuger müsste ihn einspielen", erklärte er gegenüber 'BBC'. Mit seiner neuen Technologie funktioniere dies leichter: "Hier ist es so, was auch immer man programmiert, die Maschine spielt es genauso laut ab und genauso real, wie es ein Schlagzeuger wiedergeben würde. Wenn man eine Klaviermelodie oder eine Akkordfolge programmiert, die wir hier mit diesem Klavier haben … es ist derzeit [der brasilianische Musiker] Sérgio Mendes, er spielte das, und jetzt gibt es die Maschine exakt so wieder, wie Sérgio Mendes es spielte."

Der Star der Black Eyed Peas ('I Gotta Feeling') stand schon immer in der ersten Reihe, wenn es um neue Sounds ging. Er wurde sogar gefragt, einen Song zu produzieren, den man 2012 dann mit Hilfe einer Sonde vom Mars zur Erde gesendet hat. Der Hit-Produzent hält es für wichtig, sich musikalisch immer weiterzuentwickeln und neue Ideen auf den Markt zu bringen. "Wenn es keine Sampler oder Computer gäbe, gäbe es keinen Techno oder Hip Hop", führte will.i.am aus. "Also erzeugen diese neuen Geräte eine neue Form von Musik. Yuri und ich ließen uns etwas einfallen und es war die Idee, dass wir neue Hardware, neue Geräte entwarfen, dann für diese Maschinen komponierten und die die Musik dann analog abspielten."

Cover Media

— ANZEIGE —