will.i.am: Synchronisation macht so einen Spaß

will.i.am
will.i.am © Cover Media

will.i.am (39) hat seine Berufung gefunden - die Synchronisation.

- Anzeige -

Es ist echt kreativ

Der Rapper der Black Eyed Peas ('I Gotta Feeling') ist sehr beschäftigt - er produziert die Platten anderer, macht selbst Musik und sitzt als Mentor in der britischen Ausgabe von 'The Voice'. Aber die Arbeit für 'Rio 2: Dschungelfieber', wo er im Original wieder den Graukardinal Pedro spricht, ist sein Lieblingsprojekt, wie er gegenüber 'BBC Newsbeat' offenbarte. "Sie wollen, dass du phantasievoll, clever und witzig bist. Man kann seine Phantasie voll ausleben, es ist mehr als schauspielern. Es ist noch nicht animiert, da bist nur du und das Mikrofon und du überlegst, wie es wohl aussehen wird. Danach erwecken die talentierten Trickfilmzeichner, diese Magier, alles zum Leben", schwärmte will.i.am.

Aber seine Liebe zur Synchronisation bedeutet nicht, dass er seine Black Eyed Peas vergessen hätte. Der Hip-Hopper grübelte unlängst im Gespräch mit der britischen Zeitung 'Metro' darüber, ob seine Band eine Chance bei Talentshows wie 'The Voice' hätte: "Wir würden das nicht machen wollen. Und wenn doch, dann würden wir nicht gewinnen. Und wenn wir gewinnen würden, wäre das ein Witz. Wir sind etwas anderes in der Popkultur. Wir kreieren unser eigenes Süppchen - alle anderen essen Spaghetti", befand will.i.am.

Cover Media

— ANZEIGE —