will.i.am hat keine Zweifel

will.i.am hat keine Zweifel
will.i.am © Cover Media

will.i.am (40) findet, dass Rapper super in die Welt der Technologie passen.

- Anzeige -

Ich weiß Bescheid

Der Musiker wurde mit der Band Black Eyed Peas ('I Gotta Feeling') bekannt und hat unter anderem mit Britney Spears (33, 'Toxic') und Nicki Minaj (32, 'Super Bass') Lieder aufgenommen.

Doch auch mit Technologie kennt er sich aus und gründete deswegen die Firma i.am+. Für diejenigen, die an seinem Fachwissen zweifeln, hat der Superstar nun eine Botschaft.

"Wir müssen Palmen sein", versuchte der Musiker im Interview mit dem Magazin 'Entrepeneur' zu erklären. "Was ich damit meine? Ich bin doch kein Redwoodbaum. Wenn der Wind kommt, wehe ich mit. Ich bin eine Palme. Eigentlich dürfte es in Kalifornien keine Palmen geben - eigentlich dürfte es in der Tech-Welt auch keine Rapper geben. Aber hier sind wir nun mal und wir kommen gegen den Sturm an."

Leider läuft es aber nicht immer reibungslos und seine Zusammenarbeit mit Blackberry und dem sozialen Netzwerk Dipdive war ein Flop. Aufgeben wird er aber auf keinen Fall, es hat schließlich bei sämtlichen anderen Projekten super geklappt.

"Machst du immer wieder denselben Fehler, bist du selbst Schuld", sagte will.i.am. "Doch ich habe aus meinen Fehlern gelernt und hatte somit die Chance, erneut mit Beats zu arbeiten, was auch sehr erfolgreich war. Danach folgte die Zusammenarbeit mit Intel, dann meine eigene Firma, mit der wir dann die Beats an HTC verkauften."

Cover Media

— ANZEIGE —