will.i.am: Die Welt spinnt

will.i.am
will.i.am © Cover Media

will.i.am (39) wünscht sich, dass die Menschen endlich die Augen aufmachen und sich wichtigerer Themen annehmen, als Iggy Azalea (24) fertig zu machen.

- Anzeige -

Es gibt Wichtigeres als Iggy

Der Hit-Produzent ('Scream & Shout') loggte sich bei Twitter ein, um die junge Musikerin ('Fancy') zu unterstützen, nachdem sie von vielen wegen ihrer Hautfarbe und wegen ihres Erfolgs als Rapperin kritisiert wurde.

Die Spannungen erhöhten sich, nachdem Iggys Rap-Kollegin Azealia Banks (23, 'Chasing Time') tönte, die Newcomerin verdiene es nicht, als Hip-Hop-Star betrachtet zu werden - Iggy sei ja schließlich nicht schwarz.

will.i.am konnte sich der Meinung von Banks absolut nicht anschließen und erklärte seinen Twitter-Anhängern ohne Scheu seine Sicht der Dinge. Er war auch schockiert, dass die Meinungen bezüglich Iggy anscheinend mehr Aufmerksamkeit bekommen, als wirklich ernste Probleme.

"Ich habe darüber gesprochen, wie deprimierend das amerikanische Gefängnis-System für Schwarze ist und die Leute reagieren auf meinen Kommentar über Iggy Azalea mit mehr Leidenschaft", schrieb er seinen 12,6 Millionen Anhängern niedergeschlagen. "Ich wünschte, mehr Leute würden sich um unsere Bildung und die Gefängnisse in Amerika kümmern, wie sie es bei dieser Iggy-Debatte tun…"

Weiter schrieb der Megastar dazu, dass er die Welt für völlig verrückt halte.

Passend dazu postete er einen Link seines Songs 'The World is Crazy' - der Clip wurde als Pseudo-Nachrichtensendung konzipiert, bei der will.i.am der Nachrichtensprecher ist. Doch statt die aktuellen Neuigkeiten aus Sydney vorzulesen, singt er sie.

Iggy blickt ihrerseits zwar auf ein erfolgreiches, aber auch sehr anstrengendes Jahr zurück. Zuletzt hatte sie es nicht so einfach, da nicht nur Azealia Banks, sondern auch Stars wie Snoop Dogg (43, 'Who Am I') und Eminem (42, 'Stan') abfällige Bemerkungen über sie machten. Snoop postete ein fieses Bild einer unvorteilhaft fotografierten Albino-Frau und kommentierte dazu, dass es sich dabei um Iggy ohne Make-up handele. Eminem trieb es auf die Spitze: Er rappte in einem Song darüber, die junge Künstlerin zu vergewaltigen.

Iggy lässt sich aber auch von solchen Gemeinheiten nicht Weihnachten verhageln. So wünsche sie ihren Social-Media-Fans ein tolles Fest: "Es ist die magischste Zeit des Jahres und auch wenn es eine langsame Woche ist, was Neuigkeiten betrifft… Es scheint immer noch wie eine Verschwendung, sie ziellos damit zu verbringen, auf meinem Account zu haten. Frohe Weihnachten! Ich sehe euch alle im neuen Jahr!"

Auch will.i.am wird diese fiesen Stänkereien sicherlich als Zeitverschwendung ansehen.

Cover Media

— ANZEIGE —