Wiener Opernball 2016: Pamela Anderson bekommt Frisurentipps von Helena Fürst

Pamela Anderson trifft auf Helena Fürst
"Komm Pamela, ich erzähl dir noch ein paar Geschichten aus dem Dschungel ..." © picture alliance / HELMUT FOHRIN, HELMUT FOHRINGER

Helena Fürst stahl allen die Show

Mit ihrer XL-Föhntolle war Helena Fürst einer DER Hingucker beim diesjährigen Wiener Opernball. Bei der 60. Ausgabe des glamourösen Tanzspektakels in der österreichischen Hauptstadt mischte sich die Ex-Dschungelcamperin unter das prominente Volk. Und die „Fürstin der Finsternis“ weiß, dass solche Veranstaltungen natürlich auch gut sind, um das eigene Image zu pflegen, das Helena wie folgt für sich definiert: "Geradlinig, direkt, aber für manche sehr nervig und penetrant, glaube ich."

- Anzeige -

Ach ja, großer Stargast des Abends war Brooke Shields, die auf Einladung von Richard Lugner die Wiener Staatsoper beehrte. Die 50-jährige Schauspielerin gab sich aber ziemlich scheu und hüllte sich den Abend über in Schweigen - und in ein Outfit das nicht nur bewundernde Blicke auf sich zog. Gesprächiger zeigte sich dagegen Pamela Anderson, die spontan für den erkrankten Alain Delon eingesprungen war und mit dessen Sohn kam. "Ich sollte eigentlich in der Karibik sein ... aber sie haben mich noch kurzfristig gefragt. Vor dreizehn Jahren war ich schon mal hier!“, so die ehemalige Baywatch-Nixe, die 2003 übrigens mit ihrem damaligen Partner Kid Rock beim Opernball war.

Apropos gesprächig: Helena Fürst nutzte sogleich die Gunst der Stunde und hielt mit Pamela Anderson ein kleines Beauty-Schwätzchen. Das Thema: Helenas imposante Frisur, die auch nach Stunden noch bombenfest saß. Klar, dass Helena ihrer neuen Busenfreundin Pam da gerne noch ein paar nützliche Styling-Tipps mit auf den Weg gab.

Brooke Shields, Richard und Cathy Lugner
Brooke Shields trifft auf die Lugners: Ja natürlich haben wir Spaß! Das sieht man doch ... © picture alliance / HERBERT P. OC, HERBERT P. OCZERET
— ANZEIGE —