Wie viel Leid kann Königin Beatrix noch ertragen?

Mabel und Königin Beatrix halten nach dem tragischen Skiunfall von Prinz Friso zusammen
Nach Prinz Frisos Skiunfall: Mabel und Königin Beatrix halten in schwerden Zeiten zusammen © dpa, Robert Parigger

Schicksalsschläge im niederländischen Königshaus

Nach dem tragischen Ski-Unfall ihres Sohnes Friso, gibt sich die niederländische Königin Beatrix stark. Doch, wie viele Schicksalsschläge kann sie noch ertragen? Für die Monarchin ist es nicht das erste Mal, dass das Schicksal erbarmungslos zuschlägt. Sie musste miterleben, wie ihr Mann Prinz Claus an Parkinson erkrankte und schließlich sogar depressiv wurde. Er starb 2002. Nur ein paar Jahre später der nächste Schock: Ein Attentat auf die Königin. Bei der blutigen Amokfahrt im Jahr 2009 kamen sieben Menschen, darunter der Attentäter, ums Leben gekommen. Er wollte die Königsfamilie treffen, was glücklicherweise nicht gelang.

- Anzeige -
Prinz Friso, Töchter Luana und Zaria und Ehefrau Mabel vor dem Unglück.
Bild aus glücklichen Tagen: Prinz Friso, Töchter Luana und Zaria und Ehefrau Mabel in Lech. © picture alliance / dpa, Patrick van Katwijk

Und jetzt der schwere Unfall ihres Sohnes. Beatrix und die königliche Familie hatten gehofft, dass Friso wieder ganz der Alte werden würde - doch seine Ärzte halten das für unwahrscheinlich. Ob er jemals wieder das Bewusstsein erlangen wird, weiß niemand. Für seine 43-jährige Ehefrau Mabel ein schwerer Schlag. Erneut, denn sie war gerade einmal neun Jahre, als sie zusehen musste, wie ihr Vater beim Eislaufen einbrach und ertrank.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —