Wie verkraftet Sylvies Sohn Damian die öffentliche Schlammschlacht?

Damian und Sabia Boulahrouz bei einem Fußballspiel.
Sabia jubelt, Damian schaut bedrückt: Wie sehr leidet er? © dpa, Marcus Brandt

Jeden Tag Negativ-Schlagzeilen über seine Mutter

Von der Vorzeige-Freundschaft zur schmutzigen Schlammschlacht: Früher tauchten sie überall gemeinsam auf, jetzt ist von der Freundschaft zwischen Sylvie van der Vaart und Sabia Boulahrouz nicht mehr viel übrig. Wie verkraftet Sylvies Sohn Damian die schlimmen Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Tage?

- Anzeige -

Während Sylvie gerade aus dem USA-Urlaub in Frankfurt landete ist, tobte rund 500 Kilometer entfernt in Hamburg Sabia mit Damian durch den Garten und drückte demonstrativ Rafael an sich. Oder sie jubelte Rafael von der Tribüne aus zu, wie am Wochenende beim Spiel des HSV gegen Eintracht Braunschweig. Damian, den sie auf dem Arm trug, sah dagegen eher unglücklich aus.

Er ist erst sieben Jahre alt, aber alt genug, um mitzubekommen, welche Schlagzeilen seine Mutter und die neue Freundin seines Vaters begleiten. Dennoch zeigt Sabia keine Spur von einem schlechten Gewissen.

Erstaunlich, wenn man bedenkt was Sabia in der ‚Bild‘-Zeitung über Sylvie gesagt hat. Darin hatte sie ihrer ehemaligen Freundin unterstellt, dass Sylvie Rafael sogar eine Affäre andichten wollte. „Eine Überlegung von Sylvie war später, dass sie eine Frau dafür bezahlt, mit Rafa auszugehen. Ihm sollte unbedingt eine Affäre angedichtet werden“, behauptet Sabia.

Inzwischen hat Sylvie die ganze Sache ihren Anwälten übergeben. Dennoch machte sie indirekt deutlich, was sie von der ganzen Sache hält. Als sie jetzt ihr Hotel in Frankfurt verließ, trug sie ein T-Shirt mit der eindeutigen Botschaft ‚Bitch‘, was so viel heißt wie ‚Schlampe, Miststück, Luder‘. Mit dieser klaren Botschaft zum Thema Vertrauensbruch vermutlich alles gesagt.

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —