Wie schlimm steht es wirklich um sie?

Catherine Zeta-Jones erneut in Klinik
Wegen ihrer bipolaren Störung wies sich Schauspielerin Catherine Zeta-Jones selbst ein. © Joseph Marzullo/WENN.com, JM11

Catherine Zeta-Jones leidet an bipolarer Störung

Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Catherine Zeta-Jones ließ sich in eine psychiatrische Klinik einweisen - erneut. Bereits 2011 hatte sich die Ehefrau von Michael Douglas wegen einer bipolaren Störung in einer Nervenklinik behandeln lassen, galt danach als geheilt. Doch nun der Rückfall.

- Anzeige -

Im Gegensatz zu damals, als die 43-Jährige nur eine Woche in einer Klinik verbrachte, wird es nun wohl ein 30-tägiger Aufenthalt werden. Laut einem Sprecher eine reine Vorsichtsmaßnahme. Aber was ist dran an ihren Stimmungsschwankungen, die in Windeseile von Euphorie in Depression umschlagen können?

Immerhin bezieht sich ihr Sprecher auch auf das stressige letzte Jahr. Ein Jahr, das Catherine Zeta-Jones und ihrem Mann viel abverlangte: Seine schwere Krebserkrankung, die Inhaftierung seines Sohnes Cameron wegen Drogen sowie die Depressions- und Magerwahngerüchte um die Schauspielerin. Damit einhergehend auch immer wieder Trennungsgerüchte um das einstige Traumpaar.

Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones
Hatnäckige Trennungsgerüchte: Wie steht es um die Ehe von Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones? © WENN, Alan Richardson

Angeblich soll Michael Douglas vor kurzem bereits ein Mietapartment bezogen und eine Auszeit genommen haben. Trotzdem zeigten sie sich nach ihrem glücklichen Auftritt bei den Oscars vor zwei Monaten erst Ende April gemeinsam auf einer Gala. Catherine wirkte im Vergleich zwar etwas müde und abgekämpft, bemühte sich aber trotzdem, ein Lachen aufzusetzen und wich ihrem Mann nicht von der Seite.

Vielleicht ist ihre Selbsteinweisung also auch ein Versuch, ihre Ehe und ihre Familie zu schützen. Immerhin leiden auch die zwölf- und neunjährigen Kinder des Paares unter der Situation, obwohl sie für den Hollywood-Star immer an erster Stelle stehen - genau wie ihr Mann. Bleibt nur zu hoffen, dass es Catherine Zeta-Jones bald wieder besser geht und ihr Familienleben sich wieder einrenkt...

— ANZEIGE —