Wie Rowan Atkinson mit wenigen Worten Kult wurde

Comedian Rowan Atkinson
Der britische Schauspieler und Comedian Rowan Atkinson © picture alliance / empics, PA Wire

Rowan Atkinson: Meister der Gestik und Mimik

Die Fans von Rowan Atkinson, die mit dessen Paraderolle des ‚Mr. Bean‘ aufgewachsen sind, haben sich bestimmt schon folgende Fragen gestellt: War Atkinson ein Einzelkind? Was hat dazu geführt, dass ein erwachsener Mann diesen kindlichen und egoistischen Charakter so treffend verkörpern kann? Ein Blick in die Kindheit und ins Privatleben des britischen Komikers beweist, dass es keinerlei Parallelen gibt.

- Anzeige -

Rowan Sebastian Atkinson erblickte am 6. Januar 1955 im englischen Consett das Licht der Welt – und zwar als jüngster von insgesamt vier Brüdern. Während er in ‚Mr. Bean‘ einen Einzelgänger spielt, verfügt der Privatmensch Atkinson über eine große Familie. Seine Eltern Eric Atkinson und Ella May verdienten ihr Geld als Landwirte beziehungsweise Unternehmer. Während es Rowans Bruder Rodney zu einem angesehenen Publizisten schaffte, wollte sich der jüngste Spross zunächst seinen Berufswunsch Elektroingenieur erfüllen. Ehe die künstlerische Seite Atkinsons ausbrach, studierte er in Oxford.

Wie wichtig ihm das Familienleben ist, sollte sich auch in späteren Jahren zeigen. Im Jahr 1990 trat Atkinson mit der Maskenbildnerin Sunetra Sastry vor den Traualtar. Zwei Kinder gingen aus dieser Ehe hervor, Sohn Benjamin und Tochter Lily. Nach vielen glücklichen Jahren gaben Atkinson und Sastry Anfang 2014 ihre Trennung bekannt.

Wenn der Schauspieler nicht vor der Kamera steht, widmet er sich zumeist seinem großen Hobby: den Autos. Seine Garage erinnert ein wenig an einen Formel-1-Rennstall, denn dort befindet sich unter anderem ein McLaren F1. Dieser geriet 2011 aufgrund eines Unfalls in die Schlagzeilen. Atkinsons Crash in der Grafschaft Cambridgeshire ging jedoch verhältnismäßig glimpflich aus, da er sich ‚nur‘ die Schulter brach.

— ANZEIGE —