Wie Jeff Daniels rückfällig wurde

Wie Jeff Daniels rückfällig wurde
Jeff Daniels © Cover Media

Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde.

- Anzeige -

Nach 14 Jahren Abstinenz

14 Jahre lang hatte der beliebte Schauspieler ('Dumm und Dümmer') keinen Tropfen Alkohol angerührt, bevor er kurz nach seinem 50. Geburtstag wieder zur Flasche griff. Wie es dazu kam, versuchte er im Podcast-Interview mit 'Death, Sex & Money' in Worte zu fassen.

"Ich hatte 14 Jahre lang nicht getrunken und [mit Mitte 30] einfach so aufgehört ... Kalter Entzug, ich hörte einfach auf. Dann stand ich zwei Monate nach meinem 50. Geburtstag in irgendeiner Stadt in einem Hotelzimmer. Ich schmiss den Koffer aufs Bett und hörte diese Stimme hinter mir. Es war meine eigene Stimme, die glasklar fragte: 'Denkst du nicht, du hast dich lange genug selbst bestraft?' Und ich antwortete nur: 'Ja, auf jeden Fall, das habe ich.' Und schon war die Minibar fällig ..."

Drei Monate dauerte der Rückfall, dann war für Jeff Daniels klar: Er muss ein weiteres Mal von dem Teufelszeug loskommen. Doch einen kalten Entzug wie noch in seinen 30ern traute er sich nicht zu. "Das erste Mal, als ich nüchtern wurde, wollte ich es alleine tun. Aber beim zweiten Mal wusste ich, dass das nicht geht. Ich wusste, dass ich Hilfe brauche", erklärte der Amerikaner ehrlich. "Ich brauchte Menschen, die mehr darüber wussten als ich. Ich hatte nämlich inzwischen auch gelernt, dass [der Alkoholismus] bei mir in der Familie liegt."

Wer von seinen Verwandten ebenfalls süchtig ist oder war, das verriet Jeff Daniels nicht. Dafür betonte er, dass sein erfolgreicher Kampf gegen den Alkohol ihn seiner Frau Kathleen, mit der er seit 1979 verheiratet ist und drei erwachsene Kinder hat, wieder näher gebracht hat.

Cover Media

— ANZEIGE —