Wie ergeht es Prinz Harry in Australien?

Wie ergeht es Prinz Harry in Australien?
Vorzeigesoldat: Prinz Harry trainiert mit dem australischen Militär © Twitter/Kensington Palace

Während ganz England auf die Ankunft des nächsten Royal Babys wartet, trainiert Prinz Harry (30) mit der australischen Armee. Nach der Hälfte seines Aufenthalts Down Under zieht der britische Palast auf der offiziellen Website seines Vaters Charles (66) Bilanz.

Militäralltag Down Under

So hat er bislang ein Trainingsprogramm mit der North-West Mobile Force und der ersten Brigade absolviert. Neben Flugsimulationen standen alltägliche Soldatenaufgaben auf dem Programm, darunter Feuerwaffentraining und Felddienstübungen.


Außerdem traf sich Harry mit verwundeten und kranken Mitgliedern des Militärs - ein Aspekt, der dem Prinzen schon seit dem Beginn seiner Militärlaufbahn am Herzen liegt. Seit Jahren setzt er sich für verletzte und kriegsgeschädigte Soldaten ein. Außerdem ist er Schirmherr der Invictus Games, einer jährlichen Sport-Aktion für britische Veteranen. Dementsprechend ließ Harry es sich auch nicht nehmen, an einem Spiel der Rollstuhlmannschaft der Australian Football League teilzunehmen.


Zeit fürs Volk

Zwischendurch nutzte Harry einige freie Stunden, um sich mit Zivilisten zu treffen. In der westaustralischen Region Kununurra verbrachte er Zeit mit einheimischen Senioren und Kindern.


Noch bis Anfang Mai soll Harrys Aufenthalt in Australien andauern. Es wird die letzte Station seiner zehnjährigen Militärlaufbahn sein, die er danach beenden will. Bevor es zurück nach England geht, steht ab 9. Mai noch eine einwöchige Neuseelandreise an. Wenn seine Heimat ihn schließlich wieder hat, wird wahrscheinlich ein neues Familienmitglied auf ihn warten: Sein Bruder William (32) und dessen Frau Kate (33) erwarten noch in diesem Monat ihr zweites Kind.

— ANZEIGE —