Whitney Houston wieder in der Entzugsklinik

Sie macht freiwillig eine Kur

Sie kommt einfach nicht von den Drogen los: Whitney Houston macht wieder eine Entziehungskur. Eine Sprecherin der Sängerin bestätigte, dass Houston sich einer ambulanten Behandlung unterziehe. Dabei handele es sich um eine freiwillige Maßnahme, die Teil von Houstons "langjährigem" Genesungsprozess sei.

- Anzeige -

Die 47-Jährige kämpfte in der Vergangenheit immer wieder gegen ihre Alkohol- und Drogensucht. Sie veröffentlichte 2009 ein Comeback-Album, doch ihre Tournee im Jahr darauf war von Negativschlagzeilen geprägt. Sie musste etliche Konzerte wegen Krankheit absagen und erhielt schlechte Kritiken von Fans, die von Houstons Gesang und Auftritten enttäuscht waren. Bleibt zu hoffen, dass die Sängerin es dauerhaft schafft!

(Bildquelle: Wenn)

— ANZEIGE —