Whitney Houston: TV-Film - ja oder nein?

Whitney Houston
Whitney Houston © Cover Media

Whitney Houston (†48) soll in einem TV-Film verewigt werden, aber ihre Familie ist darüber gar nicht glücklich.

- Anzeige -

Ihre Familie ist dagegen

Der Sender Lifetime plant ein Biopic, bei dem die Filmschönheit Angela Bassett (55, 'Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr') ihr Regie-Debüt geben soll. Doch auch die Star-Beteiligung versüßt der Familie der 2012 verstorbenen Sängerin ('Greatest Love of All') nicht die Aussicht auf das TV-Projekt. 'TMZ' will den Grund kennen: Whitney Houston sei ein viel zu großer Star gewesen, den man mindestens mit einem Kinofilm ehren müsse. Tatsächlich sei der Groll der Houston-Familie so groß, dass man sogar über rechtliche Schritte nachdenke, um den Film zu verhindern. Pat Houston, Whitneys Schwägerin, erging sich gegenüber des Promi-Blogs nicht in Details, machte ihre Meinung aber dennoch deutlich: "Whitney ist sicherlich mehr wert als ein Fernsehfilm. Wenn Whitney heute hier wäre, würde das nicht passieren."

Vergangene Woche hatte Lifetime die Pläne für das Projekt bestätigt und auch die oscarnominierte Angela Bassett hatte über ihre Teilnahme gesprochen: "Ich habe eine enorme Bewunderung sowohl für Whitneys als auch Bobbys enormes Talent und das, was sie erreicht haben. Wenn es darum geht, ihre Geschichte zu erzählen, bin ich mir der Verantwortung bewusst", wurde sie von 'The Hollywood Reporter' zitiert. "Ihre Menschlichkeit und die Verbindung zwischen ihnen faszinierten uns alle. Ich bin über die Maßen erfreut, die Möglichkeit zu bekommen, hinter die Kamera und in ihre Welt zu treten."

Der Film soll sich auf die Beziehung von Whitney Houston mit ihrem Exmann Bobby Brown (45, 'On Our Own') konzentrieren, die Erstausstrahlung ist für 2015 geplant - wenn die Houston-Familie nicht Einhalt gebietet.

Cover Media

— ANZEIGE —