Whitney Houston: Neue Drogenvorwürfe

Whitney Houston: Neue Drogenvorwürfe
© dpa, Uwe Anspach

Bestellte sie Kokain in der Schweiz?

Schlimmer Verdacht um Sängerin Whitney Houston. Angeblich soll die 46-Jährige ihre Drogensucht noch nicht überwunden haben und für einen ihrer Auftritte in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen sogar 200 Gramm Kokain aus der Schweiz bestellt haben, wie das US-Magazin 'National Enquirer' laut einem Bericht der 'Bild' erfahren haben will. Ein Dealer soll die Drogen laut einem Insider angeblich mit dem Zug in die dänische Hauptstadt gebracht haben. Für die 13-stündige Fahrt habe dieser umgerechnet rund 6000 Euro erhalten.

- Anzeige -
Whitney Houston: Neue Drogenvorwürfe
© dpa, Joerg Koch

Doch was ist wirklich dran an den neuen Drogenvorwürfen um die skandalgebeutelte Sängerin, die so tief gestürzt ist? Noch im April hatte Houston diverse Auftritte in Europa aufgrund gesundheitlicher Probleme absagen müssen, und wenn sie auf der Bühne stand, wirkte sie fast immer, als stehe sie komplett neben sich. Auch stimmlich konnte sie nicht mehr überzeugen, oft ging ihr die Puste aus uns sie stand schweißgebadet auf der Bühne. Ist die einstige Ikone vielleicht wirklich wieder über ihre längst überwunden geglaubte Drogensucht gestolpert?

(Bild: dpa)

— ANZEIGE —