Whitney Houston ist tot: So trauern die Promis

Whitney Houston ist tot: So trauern die Promis
© REUTERS, FRED PROUSER

Die Musikwelt ist sprachlos

Der Tod von Pop-Diva Whitney Houston schockt die Musikwelt. Am Vorabend der Grammy-Verleihung in Los Angeles wurde die 48-Jährige am 11. Februar 2012 tot in einem Hotelzimmer aufgefunden.

- Anzeige -

Soul-Diva Aretha Franklin zeigte sich in einer ersten Reaktion "sprachlos" und erschüttert über den überraschenden Tod ihrer Patentochter Whitney Houston: "Ich kann einfach nicht darüber reden. Das ist so überwältigend und unglaublich", schrieb Franklin per Twitter. "Ich konnte nicht glauben, was da im Fernsehen läuft." Ihre Gebete gelten den Angehörigen: "Mein Herz ist jetzt bei Cissy (Houstons Mutter), (Whitney Houstons) Tochter Bobbi Kris, ihrer Familie und (Ex-Mann) Bobby."

Sängerin Dionne Warwick (Foto), die Cousine von Whitney Houston, zeigte sich in der ersten Reaktion "untröstlich" über ihren Tod.

Auch Popsängerin Mariah Carey traf der Tod von Whitney Houston tief: "Mein Herz ist gebrochen und ich weine nach dem schockierenden Tod meiner Freundin, der unvergleichlichen Ms. Whitney Houston", twitterte sie. Für Carey wird Houston in Erinnerung bleiben "als eine der größten Stimmen auf Erden".

Kollegin Katy Perry zeigte sich ebenfalls "am Boden zerstört" über die schockierende Nachricht. Per Twitter schrieb sie: "Wir werden dich immer lieben, Whitney“. "Ruhe in Frieden", fügte sie hinzu.

Auch Dolly Parton, die Houstons Hit 'I Will Always Love You' schrieb, zeigte sich bestürzt über die Todesmeldung. "Meins ist nur eins von Millionen Herzen, die durch den Tod von Whitney Houston gebrochen sind. Ich werden ewig dankbar und in Ehrfurcht über ihre großartige Performance sein, mit der sie meinen Song gesungen hat. Und von der Tiefe meines Herzens kann ich ehrlich sagen: 'Whitney, I will always love you.' Wir werden dich vermissen."

Die hochschwangere Jessica Simpson trauert mit den Worten: "Ich habe meine Stimme mit Whitney Houston-Songs gefunden. Heute habe ich ein Idol verloren."

Whitney Houston ist tot: So trauern die Promis
© dpa, epa efe Albir

Sängerin Christina Aguilera schrieb bei Twitter: "Schon wieder haben wir eine Legende verloren. Meine Liebe und Gebete gehen an Whitneys Familie. Wir werden sie vermissen."

So wie LeAnn Rimes wird es sicher vielen gehen. Sie schrieb im Internet: "Whitney Houston war die erste CD, die ich mir jemals gekauft habe. Sie hatte ein von Gott gegebenes Talent. Hoffentlich singt sie jetzt mit den Engeln."

Rihanna beschreibt ihre Erschütterung über den Tod mit wenigen Worten: "Keine Worte! Einfach nur Tränen #DearWhitney"

Sängerin Kelly Rowland bezeichnet Houston "zweifellos als eine der größten Sängerinnen und Perfomerinnen dieser Zeit." Wie viele andere Stars gesteht sie auch den großen Einfluß der Sängerin auf Rowlands Karriere.

Auch Britney Spears bemerkte in einer ersten Reaktion, dass Whitney Houston für sie eine große Inspiration gewesen sei: "Ich war eine der größen Fans. Sie hat mich so beeinflusst. "

Auch Justin Bieber meldete sich zum Tod von Whitney Houston per Twitter zu Wort: "Ich habe es gerade gehört. Das ist so verrückt“, schrieb der Sänger. "Eine der größten Stimmen aller Zeiten ist von uns gegangen. RIP."

Musikproduzent und Komponist Quincy Jones bezeichnete Houston als "ein echtes Original". Im Gespräch mit CNN bedauerte der 78-Jährige "dass ich nie mit ihr gearbeitet habe."

Auch Tennis-Star Serena Williams kann den Tod von Whitney Houston nicht begreifen. Ihr Tag sei "ruiniert". Songs wie 'I Will Always Love You' und 'One Moment In Time' habe sie zu "vielen meiner Grand Slam Siegen beflügelt".

(Bildquelle: Reuters)

— ANZEIGE —